2008

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mit 1700 Mark fing alles an

WAZ Bochum, 28.12.2008

Man kann sich das heute nicht mehr vorstellen. Als am 15. Oktober 1958 ein kleiner Kreis um den Gründungsvorsitzenden Walter Kirgis im „Haus Ehrenfeld” den 1. Judo und Jiu-Jitsu-Club ins Leben rief, verfügte der neue Bochumer Verein nicht einmal über eine Übungsmatte.

1700 Mark waren dafür aufzubringen, eine Stange Geld seinerzeit, und ohne städtische Hilfe und einen Zuschuss vom Land hätte sich diese Summe leicht zum Problem auswachsen können. Im nun zu Ende gehenden Jahr 2008 mag man über derlei Zahlen lächeln, was aus dieser Gründung ein halbes Jahrhundert später geworden ist, kann sich jedoch sehen lassen. Ein paar Tage noch, dann ist das erste runde Jubiläumsjahr vorbei. Grund genug für eine kleine Rückschau.

Denn es ging ja rasch voran damals. Keine 20 Tage waren vergangenen, da lag es schon da - das so teure wie unverzichtbare Stück Gummi, ohne das es nichts geworden wäre mit dem kontinuierlichen Training und der Anziehungskraft des neuen Vereins. Und kaum ein halbes Jahr nach der Gründung stellte sich auch bereits der Erfolg ein. Erstmals machte der 1. JJJC bei der Kreismeisterschaft in Hagen mit. Und wie. Als Turniersieger kehrte man nach Hause zurück.

Rasant ging es weiter. Im März 1959 war eine japanische Auswahl zu Gast, deren Athleten allesamt stolze Danträger waren. Der 8:6-Erfolg gegen die Asse aus Asien erregte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, ebenso wie die Veranstaltung selbst. Die Presse bescheinigte dem noch jungen Klub, erstklassige Werbung für den Judosport und natürlich auch für die eigene Sache betrieben zu haben.

Es folgte 1960 ein Kooperationsvertrag mit der Judoschule „Nippon”, der Verein wuchs. 1961 zählte man bereits 165 Mitglieder. Es war der Beginn einer ereignisreichen Zeit. Mannschaften aus Frankreich, der Schweiz, Belgien ja sogar aus der Sowjet-Union wurden zu internationalen Wettkämpfen eingeladen, nicht selten war das Union Theater dann Stätte des sportlichen Wettkampfes, deren Ausrichter seit 1962 die Judo-Club-Vereinigung 1. JJJC Bochum 1958 - Duisburg-Neumühl 1962, mit der Geschäftsstelle in Bochum, Stolzestraße, war. Diese Vereinigung wurde schließlich auch Mitglied des Judo-Amateur-Verbandes Nordrhein-Westfalen.

Weil große und kleine Klubs, Vereine, Verbände und Parteien stets nur durch das Engagement und die Leistungen der Menschen leben, die sie tragen und repräsentieren, darf Walter Schombert nicht unerwähnt bleiben. Der fünfmalige Deutsche Meister mit dem 4. Dan konnte 1966 als Trainer gewonnen werden. Dass man 1968, nach den ersten zehn Jahren seit der Gründung, aus Platzgründen in die Halle an der Gahlenschen Straße ziehen musste, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Zurück zu den prominenten Sportlern, die beim 1. JJJC Station machten. Zu ihnen zählt zweifellos der heutige Präsident des Dachverbandes für Budotechniken, Dr. Axel Gösche. Gösche wurde im Jahr 1970 Deutscher Juniorenmeister in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Bei der Europameisterschaft in Bordeaux konnte er sogar Bronze gewinnen in einem mit 27 Teilnehmern bestückten Feld. Eine herausragende Leistung.

In den 70er und 80er Jahren war die Männermannschaft des Vereins in der Bezirksliga mit einem jungen Team sowie dem Trainer und damaligen 1. Vorsitzenden Ernst Schlinkmann (4. Dan) recht erfolgreich.

Heute wird der Wettkampfsport vor allem von den Kindern und Jugendlichen des Klubs betrieben, ist aber nicht fokussiert auf den Ligenbetrieb. Als Doppelstarter betritt manch' talentierter JJJCler deshalb hin und wieder auch zum Wohle anderer Klubs die Matte, genannt seien hier Jens Kassubeck, Julia Schmidt und Sebastian Schmidt. Bei Bezirks- und Westdeutschen Meisterschaften haben in letzter Zeit vor allem die Geschwister Karadag, Sarah John, Hjördis Kühr und andere bereits auf sich aufmerksam gemacht. Doch die absolute Leistung steht beim 1. JJJC nicht im Vordergrund. Man hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, einen Ausgleich zu den elektronischen Welten, den Videospielen und Chat-Rooms zu bekommen. Eine echte Aufgabe für die nächsten 50 Jahre.

 

Unser Verein wurde 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstalteten wir auf dem Schulhof der Hermann-Gmeiner Schule und in der Sporthalle ein Sommerfest.

 

Hjördis Kühr, Meryem Karadag und Sarah Christine John fanden Aufnahme in den U 14 Bezirkskader Arnsberg.

 

In diesem Jahr waren die Karadagzwillinge Zehra und Salih sehr erfolgreiche Nachwuchskämpfer. Bei fast allen Turnieren konnten sie den 1. Platz belegen. Sie waren in der Lage so gut wir alle Würfe rechts und links mit Erfolg, auch auf Zuruf durch ihre Betreuer zu werfen.


19. Januar - 1. Kampftag Kreisliga U11

Der erste Kampftag gestaltete sich nicht sehr erfolgreich.

In der Kampfgemeinschaft mit dem BSC Linden wurden folgende unserer Kinder eingesetzt.

Salih Karadag               3 Siege

Florian Hüttel               2 Siege

Maurice Endemann       1 Sieg

Luke Köhler                 1 Sieg

Marius Tenhumberg      1 Sieg

Marcel Mosebach         0 Siege

Björn Kühr                   0 Siege

 

Wir erreichten gesamt 39 Punkte, was den vorletzten Tabellenplatz bedeutete.

 

Januar

Die Sportkameraden Carolin Frank und Dennis Lempka erhielten ihre Judo Trainer C Breitensport Lizenz.


Hjördis Kühr und Meryem Karadag nahmen am Talentsichtungslehrgang der U 14 in Witten teil. Beide erreichten 45 von max. 50 Punkten.
Aufgrund des Ergebnisses dieses Lehrganges und ihrer Wettkampfergebnisse im Jahr 2007 wurden beide in den Kader des Bezirkes Arnsberg aufgenommen und erhielten ihre Kaderabzeichen.

 

22. Januar - Kyu - Prüfung
Nadine Hüttel bestand mit guten Leistungen zum Gelbgurt im Judo.

 

26. Januar - KEM U17 in Bochum

Ronja Petersen  belegte den ersten Platz in der Gewichtsklasse bis 57 kg. Zwei Siege waren ausreichend um den Titel der Kreismeisterin zu erreichen. Sie qualifizierte sich damit für die Bezirksmeisterschaft U 17 am 09. Februar.

Tobias Jung und Marco Adamczuk erreichten in ihren Gewichtsklassen jeweils den 5. Platz.

 

27. Januar - KET U 14 in Bochum

Mit einem lupenreinen Auftritt in der Gewichtsklasse bis 52 kg erreichte Meryem Karadag den ersten Platz bis 52 kg. Sie konnte alle Kämpfe durch Haltegriffe gewinnen.

Merve Aydinli hinterließ bei ihrem ersten Einsatz in der U 14 einen starken Eindruck in der Gewichtsklasse bis 30 kg. Sie musste in allen drei Kämpfen über die gesamte Kampfzeit gehen. Den ersten Kampf entschied sie mit einer Waza-Ari Wertung für sich, im zweiten Kampf unterlag sie erst in der Verlängerung durch Koka. Im dritten Kampf konnte Merve insgesamt sechsmal punkten. Zum Kampfende standen ein Waza-Ari , vier Yuko und ein Koka auf der Anzeigetafel. Der zweite Platz war die Belohnung für diese gute Leistung.

Auch Hjördis Kühr erreichte den zweiten Platz. In der Gewichtsklasse bis 40 kg begann sie mit drei schnellen Siegen. Den letzten Kampf  verlor sie jedoch mit einer Yukowertung.

Den zweiten Platz gab es auch für Leoni Petersen in der Klasse bis 48 kg, nach einer guten kämpferischen Leistung.

Myriam Mosebach und Sarah Christine John kämpften in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Diese Gewichtsklasse wurde in zwei Pools geteilt. Sarah Christine und Myriam wurden jeweils Zweite in Ihrem Pool, verloren danach leider beide den Kampf um den Einzug ins Finale. Hierbei wurde Myriam bei einem Hebel an der Schulter verletzt und musste in einem  Krankenhaus behandelt werden. Beide Kämpferinnen erreichten zum Schluss den dritten Platz. Für Sarah Christine war es der erste Einsatz nach einer zweijährigen Wettkampfpause.

Moritz Kainhorst hatte in seinem ersten Turnier einen schweren Stand. In der Gewichtsklasse bis 50 kg stand er zum Auftakt direkt einem starken Kämpfer aus dem Leistungsstützpunkt Witten gegenüber. Im zweiten Kampf war sein Gegner ein Kaderkämpfer. Leider musste sich Moritz in beiden Kämpfen geschlagen geben. Er wurde Fünfter in seiner Gewichtsklasse.

09. Februar - Crococup in Osnabrück

Der Crococup war der erste Wettkampf an dem Meryem Karadag und Hjördis Kühr nahmen als Kaderkämpfer teilnahmen.

Meryem erreichte in der Gewichtsklasse bis 52 kg den 2. Platz

Hjördis wurde in der Klasse bis 40 kg Fünfte.

09. Februar - BEM U 17 in Bochum

Ronja Petersen kämpfte in der Klasse bis 57 kg. Sie musste nach einem Freilos und gewonnenem ersten Kampf zwei Niederlagen einstecken und wurde mit Abschluss der Meisterschaft Fünfte.

10. Februar - BET U 14 in Bochum

Meryem Karadag wurde in einem Sechserfeld bis 52 kg Erste.
Hier mussten das Halbfinale und das Finale wiederholt werden, da die Tischbesatzung Fehler beim Führen der Liste machte.
Nachdem Meryem das erste Halbfinale verloren hatte, konnte sie in der Neuansetzung gegen eine andere Gegnerin punkten. Im Finale konterte und besiegte sie ihre Gegnerin mit einen super Fußfeger nach dem diese mit einem Seoi-Nage angriff.
Der erste Platz bis 63 kg war der Lohn für Sarah Christine John nach einer eindrucksvollen Leistung. In einem 5er Feld kämpfte jeder gegen jeden und Sarah Christine konnte alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen.
Hjördis Kühr wurde in einem 13er Feld bis 40 kg Dritte. Nach zwei schnellen Siegen ( 4 und 7 Sekunden ) musste sie im dritten Kampf durch den Golden Score. Hier unterlag sie durch Kinsa. Den letzten Kampf gewann sie wieder nach 4 Sekunden.
Leoni Petersen ( bis 48 kg )  erreichte in einem Sechserfeld mit einem Sieg ebenfalls den 3. Platz.
Merve Aydinli konnte heute leider in der Gewichtsklasse bis 30 kg nicht punkten und unterlag zweimal gegen starke Gegnerinnen. Sie wurde Fünfte.
Moritz Kainhorst konnte seinen ersten Sieg in der U 14 erringen. Nach einem verlorenen ersten Kampf konnte er mit einem De-Ashi-Barai seinen Gegner Ippon werfen. Den folgenden Kampf unterlag er wieder und wurde in einem 16er Feld in der Gewichtsklasse bis 50 kg Neunter.
Ebenfalls Neunter wurde Sebastian Heise ( bis 37 kg ) in einem 18er Feld, nach gleichem Kampfverlauf wie bei Moritz.

 

10. Februar - Jahrgangsmeisterschaft U12

Merve Aydinli konnte hier einmal siegen und wurde am Ende Fünfte.

 

23. Februar - Kreisliga U 11 - 2. Kampftag

Wieder gab es zwei unglückliche Niederlagen durch unsere Gegner Budoka Höntrop und SV Rot Weiß 04 Bochum Stiepel. Dadurch übernahmen wir die rote Laterne in der Kreisliga.

Für unseren Verein siegten folgende Wettkämpfer:

Salih Karadag               2 Siege
Zehra Karadag             2 Siege

Florian Hüttel               1 Sieg

Marcel Mosebach         1 Sieg

 

28. Februar - Vereinsjugendtag

Manuela Weichsel und Tobias Jung wurden zu unseren Jugendsprechern gewählt.

 

09. März - Kreisliga U 11 - 3. Kampftag

Trotz zweier knappen Niederlagen im Mannschaftskampf war dieser Wettkampftag erfolgreich.

Zweimal wurde die Höchstpunktzahl im Kampf ums Knäuel und im Wettrollen erreicht.

Mit 45 Punkten wurden wir Tagessieger mit dem punktgleichen Judoverein Kentai Bochum.
Folgende Kids waren am Start.

Salih Karadag               2 Siege

Zehra Karadag             2 Siege

Maurice Endemann       2 Siege

Florian Hüttel               1 Sieg

Marcel Mosebach         1 Sieg

Björn Kühr                   0 Siege

11. März - Gürtelprüfung

Maurice Endemann war Prüfungsbester.
Zum Weißgelbgurt ( 8. Kyu ) bestanden Anja Weinreich, Dominik Dreyer, Robin Reichert und Maximilian Zuba.
Zum Gelborangegurt ( 6. Kyu ) bestanden Maurice Endemann, Florian Hüttel, Merve Aydinli und Marius Tenhumberg.

Den Orangegurt ( 5. Kyu ) erhielten Zehra und Salih Karadag sowie Mehmet Sarkar.

 

 

13./14. März. - Gürtelprüfung

Zum Orangegrüngurt bestand Sarah Christine John.

Zum Grüngurt bestanden Leoni Petersen und Myriam Mosebach, Claudia Zimmermann, Christine Petersen, Bettina Jacobi, Christina Jung und Karin Lempka.
Zum Blaugurt bestanden Sebastian Heise, Marco Adamczuk, Hjördis Kühr, Meryem Karadag, Birgit Kühr und Susanne Grundmann.

Den Braungurt erhielten Sven Kühr und Tobias Jung.

06. April - Walter-Gimm Gedächtnisturnier in Kamen
Salih Karadag wurde in der Gewichtsklasse bis 35 kg Turniersieger. Er hat alle seine Kämpfe vorzeitig gewonnen und bekam zu seiner Medaille noch den Technikerpokal. Den Kampf um Platz 1 gewann er nach 5 Sekunden durch Tai-Otoshi.
Björn Kühr belegte in der Klasse bis 23 kg den 3. Platz.

Florian Hüttel kämpfte bis 37 kg. Nach einer Niederlage und einem Sieg wurde die Wettkampfliste falsch geführt. Nach dem dieser Fehler auffiel, wurde durch die Listenführer eine neue Liste erstellt, auf der Florian vergessen wurde. Nach dem regulären Wettkampfverlauf hätte er um den Platz drei kämpfen müssen. So jedoch musste er sich, auch nach heftigem Einspruch durch die Betreuer bei der Wettkampfleitung, mit einem undankbaren fünften Platz zufrieden geben.

12. April - Westfalen Einzelturnier U 14 in Witten

Sarah Christine John     bis 63 kg           2. Platz

Myriam Mosebach        bis 63 kg           3. Platz
Meryem Karadag         bis 52 kg           3. Platz

Leoni Petersen             bis 52 kg           7. Platz

Hjördis Kühr                bis 40 kg           9. Platz

 

13. April - Westfalen Einzelturnier U 17 in Witten

Nach zwei Blitzsiegen von Ronja Petersen ( bis 57 kg ), durch eine Kontertechnik im Stand und einem
Tate-Shiho-Gatame, stand sie im Kampf um den Einzug ins Finale. Hier unterlag sie jedoch selbst durch einen Haltegriff.
Im Kampf um Platz 3 geriet sie in einen Armhebel, der ihr den Weg auf das Treppchen kostete. Nach Abschluss des Turniers erlangte sie den fünften Platz.
Tobias Jung konnte, in einem 27er Feld, seinen ersten Kampf mit einem Hiza-Guruma gewinnen.
Gegen seine nächsten Gegner war er chancenlos und landete somit im Mittelfeld.

19. April - Internationales Turnier U 15 in Bottrop
Hjördis Kühr kämpfte in der Gewichtsklasse bis 40 kg, in einem 23er Feld und konnte eine ansprechende Leistung zeigen. Nach verlorenem erstem Kampf gegen die spätere Drittplatzierte konnte Hjördis in der Trostrunde zweimal siegen, bevor sie gegen die spätere Fünfte in ihrer Gewichtsklasse ausschied. Den 9. Platz für Hjördis konnte man trotzdem als Erfolg bezeichnen.
Meryem Karadag ( bis 52 kg ) und Sarah Christine John ( bis 63 kg ) schieden leider nach zwei Niederlagen vorzeitig aus.

26. April - Kreisliga U 11 - 4. Kampftag

Der 4. Kampftag der Kreisliga hatte für unsere Kampfgemeinschaft Licht und Schatten.

Zwar mussten wir uns in den beiden Kämpfen gegen die Kampfgemeinschaften Judoka Wattenscheid / TV Durchholz und DSC Wanne-Eickel / KSV Herne, aufgrund fehlender Mädchengewichtsklassen geschlagen geben, konnten aber in den Spielen (Kampf ums Knäuel und Mannschaftsfangen auf Zeit) jeweils als erste durchsetzen.

KG BSC Linden / 1. JJJC-Bochum : KG DSC Wanne-Eickel / KSV Herne - 6 : 7, Unterbew. 55 : 70

KG BSC Linden / 1. JJJC-Bochum : KG Judoka Wattenscheid / TV Durchholz - 5 : 9,
Unterbewertung 50:83.

In der Tabelle konnten wir uns, um zwei Plätze, auf den achten Rang verbessern.

Die Kampfgemeinschaft wurde aus unserem Verein von folgenden Kämpfern erfolgreich unterstützt.

Björn Kühr                   2 Siege

Maurice Endemann       2 Siege

Salih Karadag               1 Sieg

Florian Hüttel               1 Sieg

Zehra Karadag             2 Siege

Anja Weinreich konnte leider bei ihrem ersten Einsatz in der Kreisliga nicht punkten.

27. April - Amazonenturnier in Holzwickede

In der U 11 musste Zehra Karadag als erste in der Gewichtsklasse bis 36 kg auf die Matte.

Nach fünf gewonnenen Kämpfen stand Zehra als überlegene Siegerin fest.

Mit Hiza-Guruma konnte sie die ersten drei Kämpfe gewinnen.

Den vierten Kampf gewann sie mit O-Soto-Gari, den fünften mit Soto-Maki-Komi links.

In der U 14 hatte Hjördis Kühr bis 44 kg keinen guten Start. Nach einer Niederlage im ersten Kampf musste sie durch die Trostrunde.

Hier beherrschte sie aber alle Gegnerinnen und belegte zum Schluss den 3. Platz.

Leoni Petersen ( bis 52 kg ) verletzte sich in ihrem ersten Kampf an der Schulter und konnte das Turnier nicht zu Ende kämpfen.

Meryem Karadag ( bis 52 kg ) hatte auch nicht das Glück auf ihrer Seite. Im Kampf um den Einzug ins Finale soll sie ihre Gegnerin mit dem Bein absichtlich gewürgt haben und wurde nach einer Yuko Führung mit Hansukomake bestraft. Zum Schluss blieb ihr der 3. Platz.

Myriam Mosebach und Sarah Christine John kämpften beide bis 63 kg.

Beide konnten in ihrem Pool den zweiten Platz erkämpfen, verloren danach aber beide den Kampf um den Einzug ins Finale und kamen auf den 3. Platz.
In der Altersklasse U17  konnte Ronja Petersen ( bis 52 kg ) bis ins Finale überzeugen. Hier verspielte sie leichtfertig eine Yuko Führung und verlor durch einen Konter auf einen nur einen halbherzig angesetzten Soto-Maki-Komi. Trotzdem ist der zweite Platz in einer starken Konkurrenz ein großer Erfolg.

03 / 04. Mai - Stadtmeisterschaft

In unserem Jubiläumsjahr richtete die Vereinsgemeinschaft 1. JJJC Bochum 1958 e.V. und der TV Gerthe 1911 e.V. zum 10. Male hintereinander die Bochumer Stadtmeisterschaft im Judo aus.

Stadtmeister aus unserem Verein wurden:

Zehra Karadag, Salih Karadag, Maurice Endemann, Björn Kühr, Meryem Karadag, Hjördis Kühr, Sarah Christine John, Sebastian Heise, Ronja Petersen, Marco Adamczuk und Sven Kühr.

Vizemeister wurden:

Anja Weinreich, Florian Hüttel, Marius Tenhumberg, Maximilian Zuba, Myriam Mosebach, Merve Aydinli, Tobias Jung und Dennis Lempka.

3. Plätze: Marcel Mosebach, Robin Reichert und Leoni Petersen,

Damit haben alle gestarteten Kämpfer einen Podestplatz erreicht.

 

09.-12. Mai - Jugendfahrt nach Kranenburg
Unsere diesjährige Jugendfahrt ging in eine Jugendtagungsstätte nach Kranenburg (bei Nijmwegen in Holland). Trotz des heißen Wetters, kamen wir gut gelaunt an.

Diesmal hatten wir einen abgetrennten V.I.P Bereich mit Schlafzimmern und einem Aufenthaltsraum. Nur den Speiseraum mussten wir uns mit Fußballern und einem Kirchenchor teilen, was sowohl den Geräuschpegel als auch den Gesprächstoff erhöhte. Der Kirchenchor beglückte uns durch erfrischenden Gesang am Morgen und der Fußballverein durch stilsicheres Auftreten in Sachen Mode. Zum ersten Abendbrot gab es das übliche wie Brot und Aufschnitt, wer aber Appetit auf etwas Warmes hatte, griff zum Kartoffelpüree überbacken mit Käse. Der Käse überdeckte so manches.

Danach nutzten Julian, Julia, Manuela und Ronja die Zeit um mit einem kleinen Lauf von 40 Minuten die Gegend zu erkunden. Die Anstrengung war ihnen kaum ins Gesicht geschrieben.

In dieser, wie in jeder ersten Nacht wurde wenig geschlafen. Trotzdem waren einige Jungs unserer Gruppe, die wir nicht beim Namen nennen wollen (Sebastian, Sven und Marco) schon um 6 Uhr morgens so voller Tatendrang, dass sie einige Bäume mit meterweise einlagigem Klopapier verzierten.

Auch an diesem Tag war das Wetter wieder bombastisch, was einige von uns auf die Idee brachte mit klein Heisi (Sebastian) ein erfrischendes Spiel zu spielen. Es hatte mit sehr viel Wasser und nasser Kleidung zu tun. Hier zum Nachmachen die Anleitung: man nehme einen unwissenden Spieler (Opfer), einen Trichter, Wasser und eine Münze. Der Spieler steckt sich den Trichter vorne in die Hose und hat die Aufgabe die Münze von seiner Nasenspitze freihändig in den Trichter zu befördern. In der Zeit, in der das Opfer nach oben guckt, schüttet ein anderer Mitspieler ihm Wasser in den Trichter. Nach diesem Spaß gingen wir zum Mittagessen. Es war wie immer grandios. Danach fuhren wir ins Freizeit- und Naturbad Goch-Ness. Das Monster haben wir leider nicht gefunden, da das Naturbad (See) noch geschlossen hatte.

Pünktlich zum Grillen war unsere Gruppe wieder daheim. Nun folgen die Highlights des Tages. Direkt neben dem Grillplatz lag ein wundervoller Spielplatz mit Seilbahn und Vogelnestschaukel, auf dem wir uns die Wartezeit aufs Essen vertrieben. Plötzlich merkte Marco, dass er brannte. Doch er wusste was zu tun war (Zitat: “Ich weiß, was ich tun muss“) und schmiss sich in den Sand. Nach diesem Schock erklärte er sich bereit für 5 Euro mit einem Strohhalm Gewürzketchup durch die Nase zu ziehen (Zitat: Wenn ich Dextro Energy überlebe schaff ich das auch mit Gewürzketchup).

Sonntags nach dem Frühstück bereiteten Julia, Julian, Ronja, Manuela und Dennis die Schnitzeljagd vor, indem sie die Punkte mit GPS-Geräten markierten. Nach dem Mittagessen zogen die 3 Gruppen los und bestritten die Herausforderung durchaus erfolgreich.

Später am Nachmittag gingen Julia und Julian fast eine Stunde lang joggen. Julian hielt das natürlich nicht davon ab, nach dem Abendessen noch einmal joggen zu gehen (diesmal mit Sebastian, Marco, Sven, Myriam, Ronja und Manu).

 

15. Mai - OWdEM in Bochum
Tobias Jung und Marco Adamczuk nahmen an dieser Meisterschaft teil.

Tobias schied leider nach zwei verlorenen Kämpfen vorzeitig aus.

Marco erreichte mit vier Siegen den fünften Platz.

 

16. Mai - Jiu-Jitsu Prüfung

Achim Vohl und Frank John bestanden zum Blaugurt im Jiu-Jitsu.

18. Mai - BVMM in Bochum

Auch in diesem Jahr bildeten wir wieder eine erfolgreiche Mannschaft mit dem TV Gerthe.

Nach einer 5:3 Auftaktniederlage gegen den PSV Bochum konnten alle Kämpfe gewonnen werden.

Gegen Hagen konnte im 2. Kampf mit dem gleichen Ergebnis gewonnen werden.
Auch der Kampf gegen Holzwickede wurde gewonnen.
Der Kampf um den 2. Platz war dann ein echter Judokrimi.
Gegen die Kampfgemeinschaft Kentai Bochum / DSC Wanne-Eickel sah das Ergebnis 4 : 4 aus.
Somit wurden Stichkämpfe in drei Gewichtsklassen durchgeführt.
Merve Aydinli und Sarah Christine John gewannen ihre Kämpfe. Eine Gewichtsklasse war durch unsere Kämpferinnen nicht besetzt, was jedoch für das Endergebnis keinen Ausschlag mehr hatte.
Die Qualifikation für die Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft am  02. Juni in Leverkusen war damit geschafft.

18. Mai - Kreisliga U 11 - 5. Kampftag
Eine knappe Niederlage gegen die KG Judoka Rauxel / Castroper TV mit 23 : 24 war das Ergebnis des 5. Kampftages.

22. Mai - Ruhrolympiade in Duisburg
Die Bochumer Mannschaft wurde durch Ronja Petersen, Sven Kühr, Tobias Jung und Marco Adamczuk verstärkt. Mit dem siebten Platz erreichte die Bochumer Mannschaft das gleiche Resultat wie im Vorjahr.  Ronja konnte zwei Siege uns Sven einen Sieg zu dem Erfolg beisteuern.

25. Mai - LET U17 in Duisburg
Ronja erreichte mit einem Sieg in einem starken Feld den 13. Platz.

31. Mai - WdVMM U14 in Leverkusen
Gerd Teske vom TV Gerthe organisierte einen Bus und wir fuhren geschlossen nach Leverkusen. Mit Eltern und Betreuern hatten wir eine Fangemeinschaft dabei, die für lautstarke Unterstützung bei den Kämpfen sorgten.

Nach schweren Kämpfen schafften wir das gleiche Endergebnis wie im Jahr 2007.

Platz 9 für die Kampfgemeinschaft TV Gerthe / 1. JJJC Bochum.

Die Ergebnisse der einzelnen Mannschaftskämpfe sahen wie folgt aus:
1. KG TV Gerthe / 1. JJJC Bochum - Mönchengladbach, 2 : 6
2. KG TV Gerthe / 1. JJJC Bochum - KG PSV Bottrop / Dattelner JC 6 : 2
3. KG TV Gerthe / 1. JJJC Bochum - PSV Bochum 2 : 6
Von den 10 erkämpften Siegen gingen 9 an die Mädchen unseres Vereins.

Merve Aydinli              bis 33 kg           1 Sieg, sie hatte gerade Mindestgewicht ( 29 kg )

Hjördis Kühr                bis 44 kg           1 Siege

Leoni Petersen             bis 52 kg           1 Sieg

Meryem Karadag         bis 57 kg           3 Siege, sie wurde eine Gewichtsklasse hochgesetzt

Myriam Mosebach        über 57 kg        1 Sieg

Sarah Christine John     über 57 kg        2 Siege

08. Juni - Westfalen Kyu  CUP in Herne
Gruppe 7.- 5. Kyu
Merve Aydinli              bis 30 kg           5. Platz
Gruppe 4.- 2. Kyu
Hjördis Kühr                bis 44 kg           3. Platz
Meryem Karadag         bis 52 kg           2. Platz
Leoni Petersen             bis 52 kg           5. Platz
Sarah Christine John     bis 63 kg           2. Platz
Myriam Mosebach        bis 63 kg           3. Platz

14. Juni - Westfalencup ( NRW-Pokal )  U 15 in Herne
Der  Westfalen CUP ist eine Begegnung der Bezirksausauswahlmannschaften aus Arnsberg, Detmold, Münster, Düsseldorf und Köln. Jeder Mannschaft kämpfte gegen alle anderen Mannschaften.
Aus unserem Verein waren die durch den Bezirkstrainer nominierten Wettkämpfer
Hjördis Kühr ( bis 44 kg ), Meryem Karadag ( bis 52 kg ) und Sarah Christine John ( bis 63 kg ) dabei. 
Während Hjördis nicht zum Einsatz kam, konnte Meryem bei ihrem einzigen Einsatz einen Sieg für die Arnsberger Auswahl beisteuern. Sarah Christine John kam viermal zum Einsatz und konnte hier zwei Siege erkämpfen. Die Mannschaft belegte den 4. Platz.

14. Juni - Tag der offenen Tür
Wir  führten aufgrund unseres 50. jährigen Vereinsbestehens einen Tag der offenen Tür in unserer Trainingsstätte und auf dem Schulhofgelände der Hermann-Gmeiner-Schule, in Bochum - Hamme durch.
Bei durchwachsenem Wetter wurde durch den 2. Vorsitzenden Udo Holtmann die Veranstaltung eröffnet und die Ehrengäste begrüßt.
Den Weg zu uns fanden der SPD Bezirksvertreter Herr Held und der stellvertretende Leiter des Stadtsportbundes Herr Liebert. 
Es fanden in der Sporthalle jeweils 2 Technikvorführungen von je einer Stunde Dauer statt, welche bei den anwesenden Zuschauern großen Anklang fand und mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Mit den Demonstrationen begannen unsere Kleinsten im Alter von 5 bis 7 Jahren, die so genannte
>> Waschbärengruppe <<, welche nach einem speziellen Programm des Deutschen Judobundes ausgebildet werden. 
Es folgten die Kinder ab 7 Jahre.
Diese Gruppe zeigte kontrolliertes Arbeiten in der Bodenlage und ebenfalls altersgerechte Würfe in den entsprechenden Gürtelstufen.

Die Jugendlichen demonstrierten eine Reihe von Selbstfallwürfen und Stufen der Nage-No-Kata.

Es folgte die Elterngruppe.
Zwei Mütter zeigten die Kata für den 3. Kyu ( Grüngurt ).
Das weitere Thema dieser Gruppe waren Möglichkeiten zum Erreichen des Armhebels Juji-Gatame.

Die Jiu-Jitsu Abteilung bildete den Abschluss.
Freie Angriffe durch einen oder mehrere Gegner, Pratzentechniken, Angriffe durch körperlichen Kontakt, Aikidotechniken sowie eine Kata standen hier auf dem Programm. 

Bei beiden Vorführungen zusammen waren gut 200 Zuschauer anwesend.
Auf dem Schulhofgelände wurde durch einige Gruppenhelfer für die anwesenden Kinder ein Begleitprogramm durchgeführt. Eine Hopsburg sorgte hier für ein zusätzliches Vergnügen.
Für Speis und Trank war gesorgt. Unsere Vereinsmütter stellten eine Vielzahl von leckeren Kuchen zur Verfügung. Der Grill lief während der gesamten Veranstaltungszeit.

23. Juni - Kyu Prüfung
Als erste Frau unserer Elterngruppe bestand Katharina Grams-Ristic die Prüfung zum Braungurt
im Judo.

 

16. August - neue Trainer C Lizenz
Nach Erreichen ihres 18. Lebensjahres und Absolvierung von mehreren Vorbereitungslehrgängen beim Landesverband in Duisburg erhielt Julia Schmidt vom Nordrhein-Westfälischem Judoverband die Trainer C - Lizenz für den Fachbereich Judo.

19. August
Sarah Christine John wurde am heutigen Tage in den Bezirkskader aufgenommen. Neben Meryem Karadag und Hjördis Kühr war von unserem Verein ein starkes Trio nun im U 14 Kader des Bezirkes Arnsberg vertreten.

23. August - KEM U11 in Hattingen
Björn Kühr                   bis 23 kg           1. Platz
Zehra Karadag             bis 36 kg           1. Platz
Salih Karadag               bis 35 kg           1. Platz
Maurice Endemann       bis 29 kg           2. Platz
Florian Hüttel               bis 38 kg           2. Platz
Anja Weinreich            bis 30 kg           2. Platz
Robin Reichert             bis 32 kg           7. Platz

28. August  - Judo Kyu Prüfung
Nadine Hüttel erhielt den Orangegurt.

August

Michelle Wagner, Elias Lozynski und Leon Mainusch bestanden zum Weißgelbgurt.


31. August - KEM U14 in Bochum

Hjördis Kühr                bis 44 kg           1. Platz
Meryem Karadag         bis 52 kg           1. Platz
Sarah Christine John     bis 63 kg           1. Platz

30. August - IT Einzelturnier der U16 in Bonn

Hjördis Kühr ( bis 44 kg ) belegte als einzige Starterin unseres Vereins den 5. Platz.

31. August - KET der Kreise BO/EN + Wuppertal U 11 und U 17 in Remscheid
Zweimal Gold und dreimal Silber waren die Ausbeute dieser Veranstaltung.
In der U 11starteten Anja Weinreich bis 29 kg ( 2. Platz ) und Zehra Karadag bis 36 kg
( 1. Platz ).
Bei den Jungen waren Maurice Endemann bis 29 kg ( 2. Platz ), Salih Karadag bis 33 kg
( 1. Platz ) und Florian Hüttel bis 38 kg ( 2. Platz ) auf der Matte.
Marco Adamczuk startete in der U 17 bis 66 kg und belegte den fünften Platz.

06. September - BEM der U 14 m/w
Meryem Karadag ( bis 52 kg ) und Sarah Christine John ( bis 63 kg ) belegten in ihren Gewichtsklassen jeweils den zweiten Platz.
Hjördis Kühr kämpfte bis 44 kg und belegte nach schweren Kämpfen leider nur den fünften Platz und verpasste damit die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft, die am 21. September in Voerde stattfand, nur knapp.

13. September - Bezirkssichtungsturnier U 11 in Dortmund

Beim Bezirkssichtungsturnier der Viertklässler in Dortmund holten sich Salih Karadag ( bis 34 kg ), Zehra Karadag ( bis 40 kg ) und Florian Hüttel ( bis 40 kg ) die Goldmedaille.
Anja Weinreich ( bis 28 kg ) errang Bronze.

21. September - WDEM U14 in Voerde
Sarah Christine John trat in der Gewichtsklasse bis 63 kg an und unterlag hier im ersten Kampf der späteren Westdeutschen Meisterin durch Haltegriff. Der erste Wurf und die erste Wertung gingen an Sarah Christine, danach geriet sie im Boden in die Unterlage. Anschließend konnte sie zwei Kämpfe gewinnen. Im vierten Kampf unterlag sie der späteren Drittplatzierten. Sarah Christine wurde am Ende Siebte.
Meryem Karadag kam durch drei vorzeitige Siege, in der sie eine Vielzahl an verschiedenen Techniken zeigte, ins Finale. Hier ging sie nach ca. 90 Sekunden mit einer Yukowertung in Führung. Kurz vor Kampfende gelang ihrer Gegnerin ein Uchi-Mata, mit einer Waza-Ari Wertung, den sie bis zum Schluss verteidigen konnte. Meryem erkämpfte sich den 2. Platz und bestätigte damit das Resultat aus dem Vorjahr.

21. Oktober - Jiu Jitsu Prüfung
Uwe Reichert bestand zum Orangegurt im Jiu-Jitsu.

 

25. Oktober - 1. Kampftag der Judo Bezirksliga Arnsberg in Bochum
Sebastian Schmidt ( bis 73 kg ) war für das Team der Polizeisportvereinigung Bochum am Start.
Sebastian wurde durch den Mannschaftstrainer zweimal eingesetzt und konnte direkt zweimal punkten.

 

25. Oktober - KET U11 der Kreise BO/EN + Dortmund in Witten-Vormholz
Beim Kreiseinzelturnier der Kreise Bochum und Dortmund in der Altersklasse U 11, welches in Witten-Vormholz ausgetragen wurde, konnten die Karadag Zwillinge mal wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen.
Zehra Karadag             bis 40 kg            1. Platz
Salih Karadag               bis 34 kg            1. Platz
Anja Weinreich            bis 30 kg            3. Platz
Maximilian Zuba           bis 23 kg            3. Platz
Florian Hüttel               bis 40 kg            5. Platz
Robin Hüttel                 bis 27 kg            5. Platz
Rene Arndt                  bis 46 kg            7. Platz
Marius Tenhumberg      über 46 kg         7. Platz
Maurice Endemann       bis 29 kg            9. Platz
Tim Reichert                bis 34 kg            9. Platz
Leon Steinke                bis 27 kg            9. Platz
Leon Meinusch             bis 31 kg           11. Platz

25. / 26. Oktober - Landessichtungsturnier U13 und U16 in Duisburg
An diesem Wochenende fand in Duisburg ein Landessichtungsturnier der männlichen und weiblichen Jugend der U16 und U13 statt.
Am Samstag starteten Meryem Karadag ( bis 52 kg ), Ronja Petersen ( bis 57 kg ),
Sarah Christine John ( bis 70 kg ) und Marco Adamczuk ( bis 66 kg ).
Meryem und Ronja konnten leider keine Siege erkämpfen und landeten dabei auf hinteren Plätzen.
Marco Adamczuk kam trotz zweier Siege nicht über den 11. Platz hinaus.
Bei Sarah Christine John reichten zwei schnelle Siege zum Erreichen des kleinen Finales. Hier unterlag sie nach 3:48 Minuten und belegte damit, bei so einem stark besetztem Turnier, einen guten fünften Platz.

Am Sonntag traten Salih Karadag ( bis 34 kg ) und Florian Hüttel ( bis 40 kg ) bei den Jungen an. Florian zeigte zwar gute Kämpfe konnte aber nicht punkten.
Salih startete mit einem Sieg in das Turnier schied aber danach durch eine unglückliche
Niederlage aus.
Zehra Karadag startete bis 36 kg und konnte hier einmal punkten. Als Endergebnis stand
der 7. Platz.

 

26. Oktober - Judo Landesliga Arnsberg
Jens Kassubeck ( bis 90 kg ) war für die Mannschaft des DSC Wanne-Eickel am Start.
Jens holte mehrere Punkte für sein Team.

 

26. Oktober - 3. Kampftag der Landesliga Westfalen Frauen in Wattenscheid
Manuela Weichsel startete für das Team des Judoka Wattenscheid in der Gewichtsklasse bis 70 kg und konnte ihren ersten Punkt, gegen das Team vom JC Velen Reken, einfahren.

 

November - 2 Trainer C Lizenzen im Leistungssport
Carolin Frank und Dennis Lempka absolvierten ihre Zusatzausbildung um Trainer C Leistungssport.

 

09. November - 2. Kampftag Bezirksliga Männer

Im Mannschaftskampf gegen JV Siegerland II konnte Sebastian Schmidt seinen Gegner nach zwei ungewerteten Würfen durch einen Ausheber Ippon werfen.

09. November - Westfalencup U 14
Beim diesjährigen Westfalen-Cup für Kreisauswahlmannschaften der männlichen und weiblichen Jugend U 14 in Bottrop wurde die Kreisauswahl BO/EN von drei Kämpferinnen unseres Vereins unterstützt. Hjördis Kühr ( bis 44 kg ), Meryem Karadag ( bis 52 kg ) und Sarah Christine John ( über 57 kg ) verstärkten die Mannschaft und konnten durch Siege zum Gewinnen des Cups beitragen.
Kampf 1:
Gegen den Kreis Unna / Hamm gab es einen 9:6 Sieg (Unterbewertung 85:55)
Meryem und Hjördis konnten punkten.
Kampf 2:
Gegen den Kreis Herford gab es einen 14:2 Sieg (Unterbewertung 140:20)
Meryem und Sarah Christine konnten siegen.
Kampf 3:
Gegen den Märkischen Kreis gab es einen 9:6 Sieg (Unterbewertung 87:55)
Meryem hat gewonnen, Hjördis erreichte ein Unentschieden.
Kampf 4:
Gegen den Kreis Steinfurt gab es einen 13:3 Sieg (Unterbewertung 127:27)
Meryem hat gewonnen, Sarah Christine leider verloren.

Damit stand der Kreis BO/EN als Erstplatzierter seines Pools fest.
Im Halbfinale ging es nun gegen den Zweitplatzierten des anderen Pools.
Der Kreis Ostwestfalen wurde mit 10:4 (Unterbewertung 97 : 40) bezwungen.
Meryem und Hjördis siegten hier.
Im Finale wartete nun der Dauerrivale Kreis Recklinghausen.
Nach 13 Kämpfen lag der Kreis BO/EN noch mit 8:5 zurück.
Spannende Kämpfe folgten, in denen der Kreis BO/EN auf 8:7 verkürzen konnte. Im letzten und entscheidenden Kampf gelang unserem Kämpfer ein Ippon Sieg und damit der 8:8 Ausgleich. Mit der knappsten Unterbewertung 74:75 ging dieses Herzschlagfinale an den Kreis BO/EN und damit auch der Gewinn des Westfalencups.

18. November - Kyu Prüfung
Vera Lindemann bestand zum 3. Kyu im Jiu-Jitsu.

 

22. November - 3. Kampftag Bezirksliga Männer in Bochum

Im zweiten Kampf gegen das Team vom 1. JJJC Hattingen konnte Sebastian Schmidt
( bis 73 kg ) nach 10 Sekunden durch einen Ausheber einen Ippon für sich und sein Team einfahren.

06. Dezember - Landesmixturnier Männer und Frauen in Hattingen
Sebastian Schmidt war mit der Mixmannschaft der Polizeisportvereinigung unterwegs und kämpfte in der Gewichtsklasse bis 73 kg am Nikolaustag 2008 in Hattingen. Er konnte durch drei Ippon Siege drei Punkte einfahren. Das Team landete am Schluss auf Platz 7.

 

07. Dezember - 4. Kampftag Bezirksliga Männer in Wickede
Sebastian Schmidt kämpfte wieder in seiner Gewichtsklasse bis 73 kg.
Er konnte in einem schnellen Kampf gegen seinen Gegner aus dem Team vom TV Wickede nach einem Te-Guruma und anschließendem Haltegriff punkten.

14. Dezember - 5. Kampftag Bezirksliga Männer

Sebastian Schmidt kämpfte sich mit der Mannschaft des PSV Bochum in die Landesliga Arnsberg.

Der Aufstieg wurde in Castrop-Rauxel perfekt gemacht.

Sebastian steuerte mit zwei Ipponsiegen durch einen Laatsabtaucher und eine Aushebetechnik als Konter zu dem Tagesergebnissen bei.

 

16. Dezember - Kyu Prüfung Jiu-Jitsu
Michael Lippsmeier bestand zum Blaugurt.

 

18. Dezember - Gürtelprüfung

Zum Jahresabschluss wurde eine erfolgreiche Gürtelprüfung im Jugendbereich durchgeführt, bei der 16 Kids zum nächsten Gürtel bestanden.

Bei den kleineren Kids ( 1. Gruppe ) war Luke Köhler - auch genannt Luke Skywalker, Prüfungsbester.
Von den Teilnehmern den größeren Kids der zweiten Gruppe stachen besonders Anja Weinreich ( zum 7. Kyu ) und Merve Aydinli ( zum 5. Kyu ) hervor. Sehr sicher und eindrucksvoll stellten sie ihre Standtechniken vor.
Zum Orangegrüngurt ( 4. Kyu ) bestand Nadine Hüttel aus der Elterngruppe.

18. Dezember - Vereinspokalwertung
Meryem verteidigte als Vereinsbeste den Wanderpokal.
Wie in jedem Jahr wurden die Wettkämpfer unserer Jugendgruppe für ihre Leistungen geehrt und belohnt. Alle Kids erhielten Urkunden. Die besten drei in jeder Altersklassen bekamen überdies Pokale.

U 11

männlich

Punkte

1.

Salih Karadag

1588

2.

Florian Hüttel

1265

3.

Maurice Endemann

969

4.

Björn Kühr

661

5.

Marius Tenhumberg

363

6.

Robin Reichert

313

7.

Maximilian Zuba

203

8.

Luke Köhler

139

9.

Robin Hüttel

100

10.

Tim Reichert

77

11.

Rene Arndt

57

12.

Leon Steinke

56

13.

Leon Meinusch

53

U 11

weiblich

 

1.

Zehra Karadag

1404

2.

Anja Weinreich

673

U 14

männlich

 

1.

Sebastian Heise

294

2.

Salih Karadag

103

3.

Florian Hüttel

52

U 14

weiblich

 

1.

Meryem Karadag

3756

2.

Sarah Christine John

3160

3.

Hjördis Kühr

3052

4.

Leoni Petersen

1050

5.

Merve Aydinli

960

6.

Zehra Karadag

198

U 17

männlich

 

1.

Marco Adamczuk

1383

2.

Tobias Jung

832

3.

Sven Kühr

321

 

 

 

U 17

weiblich

 

1.

Ronja Petersen

1347

2.

Hjördis Kühr

554

3.

Sarah Christine John

545

4.

Meryem Karadag

216

19. Dezember - Kinobesuch als Jahresabschluss mit fast 40 Kindern
Unsere diesjährige Weihnachtsfeier war wieder einmal ein Volltreffer und der perfekte Start in die Ferien! In einem tollem Kino in Gelsenkirchen sahen wir uns die deutsche Komödie „1 ½ Ritter“ an, die sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen gut ankam.
Natürlich brauchten wir nach 115 Minuten Belustigung eine Stärkung. Wie praktisch, dass eine Filiale einer sehr bekannten Fastfood Kette nur einen Katzensprung vom Kino entfernt war. Was natürlich nicht hieß, dass das mit dem Essen schnell ging, denn bedauerlicherweise waren wir nicht die Einzigen, die auf die Idee kamen, nach dem Kinobesuch zu Mc Donalds zu gehen.
Nichtsdestotrotz schafften es die freundlichen Mitarbeiterinnen alle Kinder mit Essen zu versorgen und schenkten uns zusätzlich noch Luftballons und Gummibärchen. Gut gesättigt folgte das obligatorische Gruppenfoto, wonach langsam die Heimreise angetreten wurde.