Jugendordnung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Jugendordnung 1. Judo und Jiu-Jitsu Club Bochum 1958 e.V.

§ 1 - Name
Die Gemeinschaft der Jugend bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sowie alle gewählten und berufenen Mitglieder bilden die Jugendabteilung.
Sie nennt sich Jugendabteilung im 1. Judo und Jiu-Jitsu-Club Bochum 1958 e. V.
( im Weiteren Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. genannt ).

§ 2 - Sitz
Die Jugendabteilung im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. hat ihren Sitz in Bochum.

§ 3 - Grundsätze
1. Inhalt und Form der Jugendarbeit vollziehen sich nach der Satzung und der Jugendordnung des Vereins.
Die Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. erkennt die Jugendordnung des Fachverbandes und der Sportjugend des LSB NRW verbindlich an.
2. Die Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. führt und verwaltet sich ihm Rahmen der Satzung und der Jugendordnung des Vereins selbständig und entscheidet über die Verwendung der ihr zufliessenden Mittel.
3. Die Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. bekennt sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und tritt für die Mitbestimmung und Mitverantwortung der Jugend ein.
4. Die Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. ist parteipolitisch und weltanschaulich neutral.

§ 4 - Mitgliedschaft
1. Mitglieder der Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. sind alle Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sowie alle gewählten und berufenen Mitglieder des Vereins.
2. Die Mitgliedschaft wird erworben durch einen schriftlichen Aufnahmeantrag. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Für die Aufnahme ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich.

§ 5 - Aufgaben
Die Aufgaben der Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. sind unter Beachtung der Grundsätze des freiheitlichen, demokratischen und sozialen Rechtsstaates:
- Förderung und Pflege des Sports
- die Aus- und Weiterbildung der im Jugendbereich tätigen Mitarbeiter
- die Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung mit der Situation der Gesellschaft und Anregung zum gesellschaftlichen Engagement
- Förderung von Mitgestaltung, Mitbestimmung und Mitverantwortung
- die Entwicklung neuer Formen des Sports und der Bildung zur Übung von Kommunikation, partnerschaftlichen Verhaltens, Zusammenarbeit und Geselligkeit
- die Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen
- die Förderung der Pflege der internationalen Verständigung
- die Unterstützung bei der Schaffung von Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche

§ 6 - Organe
Organe der Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. sind:
- der Vereinsjugendtag
- der Vereinsjugendvorstand

§ 7 - Vereinsjugendtag
1. Der Vereinsjugendtag ist das oberste Organ der Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e.V.
2. Er besteht aus den jugendlichen Mitgliedern des Vereins und dem Jugendvorstand
3. Aufgaben des Vereinsjugendtages sind insbesondere:
- Festlegung der Richtlinien in der Jugendarbeit
- Festlegung der Richtlinien für die Tätigkeit des Jugendvorstandes
- Entgegennahme der Berichte des Jugendvorstandes und des Kassenabschlusses
- Beratung und Verabschiedung des Haushaltsplanes für das neue Geschäftsjahr
- Entlastung des Jugendvorstandes
- Wahl des Jugendleiters / der Jugendleiterin
- Wahl der Jugendsprecher
- Beschlussfassung über vorliegende Anträge
4. Es gibt ordentliche und ausserordentliche Vereinsjugendtage.
5. Der ordentliche Vereinsjugendtag findet jährlich, in Anlehnung an die Jahreshauptversammlung statt. Er wird zwei Wochen vor dem Versammlungstermin vom Jugendvorstand unter Bekanntgabe der Tagesordnung und der Anträge durch Aushang einberufen.
6. Der Vereinsjugendtag wird geleitet durch den Jugendleiter/ die Jugendleiterin.
7. Anträge zum Vereinsjugendtag müssen bis spätestens sieben Tage vor Versammlungstermin schriftlich dem Vereinsjugendvorstand eingereicht werden. Sie sollten eine kurze Begründung enthalten. Der Vereinsjugendtag kann Dringlichkeitsanträge mit einer 3/4 Mehrheit zulassen.
8. Ein ausserordentlicher Vereinsjugendtag muss unter Angabe des Zwecks und der Gründe einberufen werden, wenn mindestens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder dies beantragt. Die Einladungsfrist beträgt zehn Tage vor dem Versammlungstermin.
9. Der Vereinsjugendtag ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
10. Der Vereinsjugendtag wird beschlussunfähig, wenn die Hälfte der nach der Anwesenheitsliste stimmberechtigten Mitglieder nicht mehr anwesend sind. Voraussetzung ist aber, dass die Beschlussunfähigkeit durch den Versammlungsleiter auf Antrag vorher festgestellt wird.

§ 8 - Stimmrecht
1. Die Mitglieder der Jugendabteilung vom 12. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr haben je eine nicht übertragbare Stimme.
Das Stimmrecht für Jugendliche unter 12 Jahren nimmt ein Erziehungsberechtigter wahr. Bei der Wahl der Jugendsprecher/ Jugendsprecherin nehmen die Jugendlichen unter 12 Jahren ihr Stimmrecht selber wahr.
2. Gewählte und berufene Mitglieder der Jugendabteilung haben je eine nicht übertragbare Stimme.
3. Bei Abstimmungen über Anträge genügt die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.
4. Bei Wahlen gilt die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

§ 9 - Vereinsjugendvorstand
Der Vereinsjugendvorstand besteht aus:
- dem Jugendleiter
- der Jugendleiterin
- dem Jugendsprecher
- der Jugendsprecherin
1.   Der Jugendleiter / die Jugendleiterin vertreten die Belange der Vereinsjugend nach innen und aussen. Sie sind stimmberechtigte Mitglieder im Vereinsvorstand und müssen volljährig sein.
2. (durch JHV 2007 ersatzlos gestrichen)
3. Die Jugendsprecher dürfen zum Zeitpunkt der Wahl das 18. Lebensjahr noch nicht    überschritten haben.
4. Die Jugendsprecher werden vom Vereinsjugendtag für ein Jahr gewählt und bleiben bis zu Neuwahlen im Amt. Wiederwahl ist möglich. Wählbar sind Jugendliche die im Wahljahr 14 Jahre alt werden und nicht älter als 17 Jahre sind.
5. Der Jugendvorstand erfüllt seine Aufgaben im Rahmen der Vereinssatzung, der Jugendordnung, sowie der Beschlüsse des Vereinsjugendtages. Er ist für seine      Beschlüsse dem Vereinsjugendtag und dem Vorstand gegenüber verantwortlich.
6. Der Jugendvorstand ist zuständig für alle Jugendangelegenheiten des Vereins. Er entscheidet über die Verwendung der der Jugendabteilung zufließenden Mittel.
7. Zur Planung und Durchführung besonderer Aufgaben können Unterausschüsse gebildet werden. Ihre Beschlüsse bedürfen der Zustimmung des Jugendvorstandes.
8. Die Jugend im 1. JJJC Bochum 1958 e. V. verfügt über einen Jugendgruppenvorstand (abgekürzt: JGV). Die Aufgaben des JGV sind in der Geschäftsordnung des JGV geregelt. Diese Geschäftsordnung ist Bestandteil der Jugendordnung.

§ 10 - Sportverkehr
Einzelheiten des Sportverkehrs regeln die Jugendsportordnung des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes e. V. und die Wettkampfordnung des Deutschen Judo-Bundes e.V.

§ 11 - Änderung der Jugendordnung
Änderungen der Jugendordnung können nur vom ordentlichen Vereinsjugendtag oder einem zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen Vereinsjugendtag beschlossen werden. Die beantragte Änderung der Jugendordnung muss im Wortlauf der Einladung zum Vereinsjugendtag bekannt gegeben werden. Änderungen bedürfen einer 3/4 Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Änderungen der Jugendordnung sind von der Jahreshauptversammlung zu bestätigen.

§ 12 - Inkrafttreten
Die Neufassung der Jugendordnung wurde vorbehaltlich der Bestätigung durch die Jahreshauptversammlung am 14.2.2006 auf dem Vereinsjugendtag beschlossen und durch die Jahreshauptversammlung am 11.03.2006 bestätigt.

Sie tritt am 11.03.2006 in Kraft.