Chronik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Vorwort

Diese Chronik wurde niedergeschrieben, im Andenken an die vielen ehemaligen Mitglieder, welche in ihren Ehrenämtern die Geschicke des Vereins lenkten und diesen im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten am Leben erhielten.

Weiterhin soll auch an die vielen Spitzensportler gedacht werden. Sie haben sich in unzähligen schweißtreibenden Trainingseinheiten ihre körperliche Leistungsfähigkeit, ihre Zähigkeit,  ihr Stehvermögen und nicht zu vergessen ihr technisches Können erarbeitet. Der Verein wird von diesen Spitzensportlern in vielen harten Wettkämpfen auf allen Ebenen nach außen repräsentiert.

Der Verein beschritt in all den Jahren seines Bestehens einen nicht immer leichten Weg. Er war von den gesellschaftlichen Einflüssen abhängig und wurde auch zum Teil von ihnen geprägt. Durch die stets gute Zusammenarbeit und den Zusammenhalt seiner Mitglieder, die aus allen sozialen Schichten stammten und sich unter einem Dach zusammenfanden, wurde bereits ein beachtlicher Schritt durch die Vergangenheit zurückgelegt.

Mit Zuversicht sehe ich der Zukunft entgegen; in der Erwartung, dass sich immer wieder junge Menschen finden werden, die am Grundgedanken des Vereins festhalten und mit vielen guten Ideen mitschreiten und mitstreiten. So wird unser Verein stets ein Anlaufpunkt in der Gesellschaft sein.

Mit sportlichem Gruß

Der Verfasser der Chronik

Jürgen Schmidt
( 2. Dan Judo, Judolehrer, Trainer B )