2013

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

11. Januar
Unsere Sportkameradin Monique Blankenburg brachte ihren Sohn Nic zur Welt. Er war 3230 Gramm schwer und 52 cm groß. Herzlichen Glückwunsch.


21. Januar - KET U 12 / U 15 in Bochum

Daniel Kutscher holte Gold bis 55 kg.
Beim ersten Turnier des neuen Jahres starteten in der U 15, Daniel Kutscher bis 55 kg, Robin Hüttel bis 40 kg und Michellle Gruber bis 44 kg.
Daniel konnte sich nach 3 Siegen über die Goldmedaille freuen.
Robin belegte nach 2 Siegen den 3. Platz. Michelle wurde auch dritte.
In der U 12 gingen Simon Prange und Marvin Müller an den Start. Simon konnte Platz 3 erkämpfen und Marvin belegte am Ende Platz 5 .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Februar - BET U 12 / U 15 in Bochum

U 15 Robin Hüttel bis 40 Kg 
9. Platz
U 12 Marvin Müller  
bis 28 Kg  
9. Platz
U 12 Simon Prange  
bis 31 Kg   
11. Platz


18. März - Kyuprüfung der Jugendabteilung

Marina Zuba bestand mit sehr guten Leistungen ihre Prüfung zum Gelb-Gurt im Judo.

Die weiteren Graduierungen sehen wie folgt aus:

Weißgelb-Gurt: Leander Bretschke, Leah Joklitschke und Jonas Schulz.
Gelb-Gurt: Marina Zuba, Mario Herrmann, Levin Spitta, Marc, Marie und Philippe Worgul, Jan Nölke und Marc Holstein.
Gelborange-Gurt: Nele und Simon Prange, Dardan Hasami, Anna und Nicola Reß, Marvin Müller und Daniel Kutscher.
Orangegrüm-Gurt: Maggy Tamm.
Grün-Gurt: Michelle Gruber und Robin Hüttel.

 

19. März - Kyuprüfung im Jiu-Jitsu
Günther Röder bestand die Prüfung zum Gelb-Gurt.

 

20. März - Kyuprüfung im Judo
Eine tolle Leistung wurde Lara Stute und Zehra Karadag durch die Prüfer attestiert.
Beide absolvierten beim KSV Herne ihre Prüfung mit sehr guten Leistungen in allen Prüfungsfächern.

 

März
Julian Damhus, welcher seit dem 29.10.2012 als kommissarischer Geschäftsführer eingesetzt war, wurde durch die Jahreshauptversammlung bestätigt.
Als 2. Vorsitzender fungierte ab sofort Markus Obst.
Die Schriftführung übernahm Frank Damhus.


April
Unsere Jiu-Jitsu Trainerin Gabi verließ uns, nach 14 Jahren sehrguter Zusammenarbeit, aus privaten Gründen.
Viele unserer Sportkameraden kamen zu ihrem letzten Training in die Sporthalle, um sich zu verabschieden.
Eine ausgezeichnete Technikerin wird eine Lücke hinterlassen, die wahrscheinlich in absehbarer Zeitnicht geschlossen werden kann.
Ein Blumenstrauß und ein kleines Präsent wurde ihr auf ihrem Weg mitgegeben.
Danke Gabi für Deine langjährige gute Arbeit bei uns.


April
Frank Kelm, ein hervorragender Kampfsportler konnte nach kurzer Suche wieder, für unsere Jiu-Jitsu Abendgruppe, als Trainer gewonnen werden.
Er war unserem Verein als technisch ausgezeichneter Kampfsportler und Trainer bekannt, der bereits vor einigen Jahren bei uns tätig war.
Als Inhaber des 4. Dan Ajukate, 2. Dan Jiu-Jitsu, 1. Dan Ateka und 1. Kyu Kickboxen, wurde er durch den Vereinsvorstand und den Mitgliedern der Abendgruppe erneut in unseren Reihen begrüßt.
Nach der Verabschiedung unserer langjährigen Trainerin Gabi gab es einen fast nahtlosen Übergang zum neuen Trainer, welcher bereits zwei Trainingseinheiten mit der Gruppe durchgeführt hat.

 

Mai - JJ Lehrgang in unserer Halle - Abwehr gegen Messer und Pistole

war das Thema des ersten Jiu-Jitsu Lehrganges, der in unserer Halle ausgerichtet wurde.

Trotz des herrlichen Grill-Wetters haben sich 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus insgesamt 9 Vereinen zu den beiden Referenten René Roesé - 6. Dan Jiu-Jitsu und Thomas Jordan - 6. Dan Jiu Jitsu, in unserer Halle eingefunden, um sich 3 Stunden lang dem Thema Abwehr gegen Messer und Pistole zu widmen.
Ein Vorstandsmitglied unseres Vereins begrüßte die Anwesenden im Namen des Vorstandes und dankte für das zahlreiche Erscheinen. Er wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf, den Teilnehmern viel Spaß und auch den nötigen Ernst bei diesem Thema.

Nach einem ausgiebigen Aufwärmtraining wurden von den Referenten mit dem eigentlichen Thema des Lehrgangs begonnen.

Gezeigt wurden Blocktechniken gegen Messerangriffe sowie Abwehren gegen verschiedene Messerangriffe im Trainingsbetrieb und die Unterschiede zu „echten“ Angriffen.

Auf die besondere Gefährlichkeit mit „echten“ Messern wurde ausdrücklich eingegangen. Es schloss sich ein ausführliches Übungsprogramm der gezeigten Techniken an.

Im Anschluss wurden verschiedene Abwehren gegen Pistolenangriffe vorgestellt und geübt. Es wurde auch gezeigt, wie man sich schnell und effektiv aus der Schussrichtung bewegen soll. Mit großem Eifer wurden auch diese Techniken von den anwesenden Jiu-Jitsuka geübt.

Zum Abschluss wurden von den Referenten noch einmal alle gelernten Übungen vorgeführt.


2. Juni - Tag der Vereine bei Fegro

Mit 20 Kindern und Jugendlichen, davon sechs Wäschbären, präsentierten wir einen kleinen Ausschnitt aus unserem Trainingsspektrum.
Zwei Vorführungen unserer Gruppe standen auf dem Programm, wodurch auch begeisterte Zuschauen angezogen wurden.

Unsere Kleinsten zeigten ihr Aufwärmspiel >> Schildkrötenfangen <<, ferner eine Komplexaufgabe - Werfen - Halten - Befreien.
Die großen Judoka stellten verschiedene Wurftechniken, Standrandoris und eine Showeinlage mit Musikhintergrund vor.

Wie im letzten Jahr waren auch dieses mal wieder viele Vereine der Region vor Ort. Kinder konnten sich schminken lassen, sich auf der Hüpfburg austoben. Außerdem war der Löschzug "Heide"  mit der Spritzwand vor Ort. Weiterhin wurde viele andere Attraktionen geboten.

 

Pfingsten - Jugendfahrt

Nach einer ziemlich langen und turbulenten Fahrt mit Zwischenstop, erreichten wir unser Ziel, den Campingplatz an den Haddorfer Seen. Im strömenden Regen wurden dann die Zelte aufgebaut. In der Zwischenzeit wurde dann Döner für alle besorgt. Gestärkt und satt verbrachten alle zusammen den Abend bei uns im Zelt, wo zum Glück alle Platz fanden.Beim " Werwolf " spielen fand so der erste ereignisreiche Tag seinen Ausklang.

Am nächsten Morgen wurde erstmal ausgiebig gefrühstückt, bevor es auf nach Holland ging. In Glanerbrug wurde dann als erstes " Action " leergekauft und nach einer gefühlten Ewigkeit ging es dann rüber nach Albert Hein, wo unsere Kids auch nicht gerade sparsam waren.
Nachdem alle Dosen und Klamotten verstaut waren, ging es rüber zu Rudi zum Fisch essen (der wohl beste Backfisch). Backfisch, Pommes Spezial und die Tintenfischringe waren hier die absoluten Highlights.
Danach ging es endlich weiter ins Factory Outlet Center in Ochtrup, wo extrem Shopping auf dem Plan stand. Und auch dort musste sich wieder mal gestärkt werden, denn der Stand mit dem Frozen Joguhrt lockte zahlreiche Kids und auch Trainer.
Der letzte Akt auf unserem Plan, stand der Einkauf bei Lidl. Während die Kids mit Sunny, Josy, und Armani Gassi gingen, wurde der Einkauf für die nächsten Tage erledigt.
Endlich zurück am Campingplatz erkundeten alle das Terrain und manche nutzten die Zeit zum ausgiebigen Duschen. Da anscheinend alle der Bandwurm befallen hatte, gab es die aus Holland mitgebrachten Frikandeln und Brötchen. In meiner kleinen bescheidenen Küche hätte man meinen können man wäre in einem holländischen Imbiss. Zusammen mit Jens wurde das Essen an die hungrige Meute verteilt. Anschließend musste erst einmal ausgiebig gelüftet werden ;) .
Im Anschluss wurde unser obligatorisches "Werwolfspiel" gespielt und wir saßen bis tief in die Nacht zusammen.

Am Sonntag schliefen dann alle etwas länger und es gab endlich mal Zeit zum chillen, duschen und spielen. Um 11 Uhr bekamen wir dann Besuch. Karin kam und brachte uns einen Kuchen mit, welcher dann natürlich schon um 14 Uhr vernichtet wurde.

Nach einem Spaziergang am See und Flaglineversuchen der Kids, verließ uns Karin dann auch schon wieder.
Da Jens ja so von seinem Aioli schwärmte, wurde er dann dazu verdonnert, für uns Aioli zu zaubern. Der erste Versuch scheiterte kläglich und es war schon ziemlich interessant. Nachdem ich dann doch noch einen Pürierstab auftreiben konnte (2 Mixer hatte ich schon organisiert) glückte die ganze Aioli Action und wir konnten uns über Jens selbstgemachtes Aioli beim Grillen freuen. Und es sei an dieser Stelle angemerkt, dass es wirklich sehr, sehr lecker war und wir wohl sämtliche Vampire in die Flucht geschlagen hätten.
Nach unserer Riesengrillaktion wurden dann die Marshmellwos ausgepackt und über dem Grill karamellisiert, was für die Kids ein Riesenspaß war.
Als es endlich dunkel war, bekam jeder mehrere Leuchtarmbänder (welche unsere VIP und Namensarmbänder ergänzten) und es ging auf zur Nachtwanderung. Was jedoch niemand wusste, dass ich einen kleinen Erschreckungstrip geplant hatte. Im Wald schwebte dann ein Geist herab und die Bäume bewegten sich wie von Geisterhand. Hinten an den Sanddünen fiel plötzlich ein morscher Baum um und ein schwarz gekleideter Mann sprang aus der Düne hervor. Weiter ging es durch das dichte Dickicht am Ufer des Sees, wo hinter einem Busch 2 Angler auf uns lauerten und uns erschreckten. An dieser Stelle, möchte ich mich bei Marc bedanken, der 2 Stunden lang unseren Wanderweg präpariert hatte und unsere Wanderung so zu einem lustig, gruseligem Abenteuer gemacht hat. Nach der angestrengten Wanderung fanden sich fast alle in unserem Zelt ein, um wieder unser neues Spiel zu spielen.

Am Montag meinte es das Wetter mal wieder nicht so gut mit uns und so machten wir uns auf in die Eisdiele, wo wir uns jeder einen leckeren Eisbecher schmecken ließen. Am Campingplatz zurück wurde Minigolf gespielt und auch das Gruppenfoto wurde geschossen. Am Abend verwandelte sich mal wieder meine kleine Küche in eine Großküche und es wurde Spaghetti Bolognese für alle gezaubert, welche dann im null Komma nix vernichtet worden sind.
Danach ging es auf zur Schnitzeljagd, welche von den Großen organisiert wurde und mit Rätseln und sportlichen Aktivitäten wirklich gut gelungen war. Als die 2 Teams wieder ihr Ziel erreichten waren alle zufrieden und es ging ins Zelt um den letzten Abend mit unserem Spiel ausklingen zu lassen.

Der Dienstag war vom Abschied geprägt und so mancher wollte gar nicht nach Hause. Nach dem Frühstück wurde alles zusammengepackt und so gegen 13 Uhr traten wir unsere Rückfahrt an. Nach knapp über 1 Stunde kamen wir in Bochum an und steuerten ein renommiertes Fastfood Unternehmen an, wo nochmal alle kräftig zulangten. Satt und zufrieden ging es danach zum Treffpunkt, wo die Eltern teilweise schon sehnsüchtig auf die Abenteurer warteten und sich alle wieder glücklich in die Arme schließen konnten.
Zum Schluss sei noch erwähnt, dass bei unseren Fußballspielen auf der Wiese am Abenteuerspielplatz alle beteiligten einen Riesenehrgeiz an den Tag legten, welcher natürlich auch auf unserer Tatami (Matte) wünschenswert wäre.
Bis auf einen Zusammenstoß ist nichts Schlimmes passiert. Alles verlief in friedlichen Bahnen!
Was bleibt mir noch zusagen? Ach ja, ich denke Jens ist der Werwolf................... in diesem Sinne!!!!!

Eure Jugendleiterin

Nadine



09. Juni - KEM U 15 in Witten
Michelle Gruber ( bis 48 Kg ) und Robin Hüttel ( bis 43 Kg ) belegten Platz 5.

15. Juni - Jiu-Jitsu Lehrgang in unserer Halle
Dieter Gobin ( 5. DAN Jiu-Jitsu ) war Referent des 2. Lehrgangs der in unserer Halle stattfand.
19 Teilnehmer aus 7 Vereinen trafen sich um 3 Stunden Abwehren gegen Kontaktangriffe zu trainieren.
Nach ausgiebigen Aufwärmen und Gymnastik, die auf die folgenden Techniken vorbereitete, zeigte Dieter Gobin Abwehren gegen
Umklammerung in vielen Variationen.
Nach einer kurzen Pause folgten Abwehren gegen Kopfumklammerung und Hand-Arm fassen.



28. Juni - Besuch aus Stuttgart

Unser langjähriger Jugendleiter und Jugendtrainer Alex, welcher nach seiner beruflichen Ortsveränderung noch immer Mitglied in unserem Verein ist, war auf Urlaubstour u.a. in Bochum. Er nutzte diese Gelegenheit um bei uns reinzuschauen und wieder Mattenluft zu schnuppern.
Er ließ Grüße an alle ausrichten, die ihn noch kannen und ihn verpassten.

 

30. Juni - Jiu-Jitsu-Kata Lehrgang in unser Halle
Es wurden die Katas zum 1. DAN ( Goshin-Jitsu-No-Kata ), zum 2. DAN ( Kime-No-Kata ) und zum 4. DAN ( Koshiki-No-Kata ) gelehrt. 23 Dan-Träger und Anwärter trafen sich um die Kata für ihre anstehenden Dan-Prüfungen zu trainieren. Nach der Begrüßung durch Dieter Gobin und Vorstellung des Referententeams wurden die Teilnehmer entsprechend der Graduierung und der zu übenden Kata in Gruppen eingeteilt. Die Referenten gingen auf die Besonderheiten und die spezielle Zeremonie ihrer Kata ein und zeigten den Teilnehmern die jeweiligen Techniken.

Alle Teilnehmer folgten den Ausführungen der Referenten aufmerksam. Nach 7 Stunden Konzentration und fleißigem Üben, bekamen 2 Teilnehmer die Möglichkeit ihre Kata den Referenten und anwesenden Jiu-Jitsuka vorzustellen und sich deren Urteil zu stellen.

Durch die sehr guten Ausführungen der Referenten wurde der Grundstein zur nächsten Prüfung gelegt.

 

7. Juli
Unser Geschäftsführer Julian ist Vater geworden.
Am 07. Juli um 00.37 Uhr, kam Leonie zur Welt. 50 cm groß und 3180 Gramm schwer.

 

16. Juli
Nach erfolgreicher Prüfung ist Lilo Tressel jetzt Trägerin des orangenen Gürtels im Jiu-Jitsu.



 

11. Juli - Prüfung der Judojugend
Leah Joklitschke trägt jetzt gelb, Daniel Kutscher orange und Maggy Tamm grün.
Überdurchschnittlich gute Leistungen waren bei allen drei Prüflingen zu beobachten.

 

12. Juli - Zentrale Braungurtprüfung unseres Judokreises

Anja Weinreich und Tim Dolle bestanden bei der Kreisbraungurtprüfung, welche im Dojo von Kentai Bochum veranstaltet wurde, mit guten Leistungen ihre Prüfung zum braunen Gürtel im Judo.

 

16. Juli - Prüfung in der Jiu-Jitsu Abteilung
Fünf neue Gürtel konnten vergeben werden. Daniel und Andreas Himmen tragen nun gelb.
Alexander Kutscher, Rüdiger Boer und Sascha Schrade bestanden zum Grüngurt.

 

07. September - Lehrgang Gewaltprävention
Nach mehrstündigem Lehrgang verfügt unser Verein nun über fünf Trainer C - Gewaltprävention.
Nadine Hüttel, Karin Lempka, Monika Wiborni, Klaus Wiborni und Jürgen Schmidt nahmen an dieser Ausbildung teil.
Vom Bundesverband für Gewaltprävention, mit Sitz in Windhagen, konnte der Ausbildungsleiter Kelly Sach in unserer Trainingsstätte begrüst werden.
Er ist u.a. Träger des 6. Dan in realistischer Selbstverteidigung und 6. Dan Ju-Jitsu.

Die Ausbildung umfasste folgende Themenbereiche:
Mobbing, Intervention und Kommunikation, Anti-Aggressionsverhalten, Suchtpotential bei Kinder und Jugendlichen, Digitale Medien und Gewalt, Fremdenfeindlichkeit, Sexuelle Gewalt bei Kindern und Jugendlichen sowie Selbstsicherheitstraining für Kinder und Jugendliche.

 

September 2013 - Anerkennung für ehrenamtliche Arbeit

Unsere Kassiererin Karin Lempka und der 1. Vorsitzende Jürgen Schmidt erhielten von der Stadt Bochum als Anerkennung für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Sinne unseres Vereins ihre Ehrenamtskarte.

Die WAZ Bochum schrieb u.a. dazu:

September 2013 - Jubiläumsfeier zum 55. jährigen Vereinsbestehen
Mehr als 40 Vereinsmitglieder aller Abteilung und deren Angehörige folgten der Einladung zum Sommerfest, welches wir aus Anlaß unseres 55 jährigen Vereinsbestehens ausgerichtet haben. Trotz gelegentlichem Regen war es eine gelungene Veranstaltung, bei der mehrere Stunden in gemütlicher Runde mit Speis und Trank verbracht wurden. Für unsere Jugend wurden Spiele veranstaltet, die mit süßen Preisen belohnt wurden.

September 2013 - Landesförderprogramm
Aus diesem Förderprogramm erhielt unser Verein für eine Maßnahme in einer Kindertageseinrichtungen eine Förderung in Höhe von 1.000.- Euro.

November 2013
Unser Betragseinzugverfahren wurde auf das europaweit einfgeührte SEPA-Verfahren umgestellt.

November 2013
Sebastian Schmidt absolvierte in Wermelskirchen einen vom NWDK veranstalteten Kyuprüferlehrgang für Behinderte.
Nach Erstellung einer gesonderten Kyu-Prüfungsordnung für Behinderte, wurden prüfungsberechtigte Danträger für diesem Bereich geschult.
Themen dieser Unterrichtung waren u.a.: Prüfungsordnung, Prüferverhalten, praktische Prüfungsabwicklung und Formalitäten.

13. Dezember - Prüfung in der Shiruba Abteilung
Gertrud Labusch, Helmut Schulz und Jürgen Schmalfuß bestanden, nach großem Trainingsfleiß, ihren Orangegurt im Jiu-Jitsu.

 

17. Dezember Prüfung der Jugendabteilung
16 Prüflinge stellten sich zum Jahresende der Prüfungskommission und zeigten ihr Programm, welches in fleißiger Arbeit gelernt wurde.
Die beiden >> Waschbären << Niclas Fischer und Jannis Pospiech erhielten mit Luca Renner, Jason und Mikel Seeger, Leon Vashadze, Ahmet Akdemir, Francesco Janecki und Philip Waligora den Weißgelbgurt.

Den Gelbgurt durfte nun Darleen Quaß tragen.
Gelborange erarbeiteten sich Jan Nölke, sowie die Geschwister Marc, Marie und Philippe Worgul.
Orange gab es für Anna Reß.

Daniel Kutscher trägt nun Orangegrün.


17. Dezember - Pokalwertung in der Jugendabteilung
Unsere erfolgreichen Wettkämpfer im Sportjahr 2013 waren Michell Gruber, Daniel Kutscher, Robin
und Florian Hüttel. Sie wurden für ihre Erfolge mit Pokalen geerht. Robin erhielt zudem den Vereins-
wanderpokal.

07. Dezember - Weihnachtsfeiern der Jugendabteilung
In diesem Jahr hat sich die Jugendleitung für getrennte Weihnachtsfeiern unserer Jugendgruppen entschieden.
Der Tag begann mit der Weihnachtsfeier der kleineren Kinder. Mit ihnen waren wir im Trampolino, einem Indoorspielplatz in Gelsenkirchen. Die Kinder konnten sich während der gesamten Zeit frei durch die Halle bewegen, hatten einen riesen Spaß und waren nicht zu bremsen. Sie konnten rutschen, klettern im Bällchenbad spielen und nicht zu vergessen Trampolin springen was das Zeug hält. Kurz bevor die Kinder abgeholt wurden, bekamen alle noch ihre Geschenke und die Jugendleitung hat damit die Feier beendet.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause für die Jugendleitung ging es direkt weiter mit der nächsten Feier. Diese fand für die Jugendlichen in der Eissporthalle am Gysenberg in Herne statt. Dort fand an diesem Tag die Eis Disco statt und die Jugendlichen konnten mit Musik ihre Künste auf dem Eis zur Schau stellen. Auch hier hatten alle, Jugendliche wie Jugendleitung sehr viel Spaß, so konnten alle den Abend genießen. Auch hier wurde ein wunderschöner Tag mit der Vergabe der Geschenke beendet.


 

20. Dezember
Unser Jugendleiter Jens Kassubeck trat in den Stand der Ehe.