1992

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Das Jahr, indem ein Traum war wurde. Das Seniorenteam der Judoabteilung schaffte den Aufstieg in die Mannschafts-Landesliga. Gesprochen wurde schon seit Jahren von der Landesligazugehörigkeit. Man fühlte sich eigentlich immer gut genug, um sich in der Landesliga zu behaupten. Konnte man sie aber auch erreichen ? Das war die große Frage. Mit Tabellenabschluss stand unser Team auf Platz sieben. Es wurde viel spekuliert. Man hätte, wenn alles so gelaufen wäre, wie es hätte sein sollen, auch durchaus auf dem 2. Platz nach dem stetigen Tabellenführer BSV Dortmund stehen können. Aber das Leben sorgt eben immer für einen anderen Verlauf. Nachdem man sich damit abfand im Jahre 1992 wieder in der Bezirksliga zu kämpfen, kam die große Überraschung.
Man muss nicht nur gut in Form sein, kämpfen können und Teamgeist haben, sondern man kann auch mal mit Fortuna rechnen dürfen.
Im Wettkampfjahr war Fortuna auf Seiten des 1. Judo und Jiu-Jitsu-Clubs Bochum 1958 e.V.
Laut Ligastatut durften zwei besserplatzierte Mannschaften nicht aufsteigen, da ihre Vereine bereits ein Team in der Landesliga hatten.
Der 1. JJJC Bochum rückte nach und musste sich im Jahr 1992 beweisen und zeigen, dass auch ein Klassenerhalt im Land möglich ist.
Die Ergebnisse des Wettkampfjahres 1992 sahen wie folgt aus:

1. Kampftag in Bergkamen: 
Bochum - Lünen 3 : 4 
Bochum - Schwelm   3 : 4
Bochum - Bergkamen 5 : 1

2. Kampftag in Wanne - Eickel:
Bochum - BSV Dortmund  2 : 5
Bochum - Wanne / Wattenscheid  3 : 4

3. Kampftag in Bochum ( Heimkampf ):
Bochum - Olsberg 6 : 1 
Bochum - Hattingen 5 : 2 

4. Kampftag in Plettenberg:
Bochum - Siegen  6 : 1
Bochum - Plettenberg   4 : 2  

5. Kampftag in Soest:
Bochum - JJJC Dortmund 4 : 3
Bochum - Soest 3 : 3

 Der Mannschaft gehörten an: Jürgen Schmidt ( bis 60 kg ), Holger Altmeyer ( bis 65 kg ), Trainer Dietmar Steiner ( bis 71 kg ), Lothar Matzek, Michael Dierich, Detlef Müller, Thomas Kohl, Gösta Tamm und Marius Hartwich ( bis 78 kg ), Martin Dierich und Günter Röder ( bis 86 kg ), Harry Rinner und Jens Przyborowski ( bis 95 kg ) und Andre Haupt ( über 95 kg ).

 Die Beteiligung und somit die guten Platzierungen an den verschiedenen Einzelmeisterschaften des Jahres, insbesondere im Jugendbereich, sind im Gegensatz zum Vorjahr erheblich gestiegen.

18. / 19. Januar - Stadtmeisterschaften
weibliche D-Jugend Kerstin Grieger  bis 36 kg 2. Platz
männliche D-Jugend Marcel Elsenheimer bis 26 kg 3. Platz
Koray Ahiskali bis 28 kg 2. Platz
Tolga Ahiskali bis 33 kg 1. Platz

weibliche B-Jugend
Anke Grieger   bis 56 kg 1. Platz
Nicole Schwahn über 56 kg 3. Platz

männliche B-Jugend
Torsten Viethen  bis 36 kg 2. Platz
Christian Borkowski  bis 60 kg 3. Platz

männliche A-Jugend
Adrian Wagner  bis 50 kg 2. Platz
Mete Ahiskali  bis 50 kg 3. Platz

Erwachsene weiblich
Kirsten Morsfeld bis 56 kg 1. Platz

Erwachsene männlich
Jürgen Schmidt bis 60 kg 1. Platz
Holger Altmeyer  bis 65 kg 1. Platz
Gösta Tamm   bis 71 kg 3. Platz

Anke Grieger war die beste Kämpferin des Vereins. Sie gewann alle ihre Kämpfe vor Ablauf der Wettkampfzeit mit verschiedenen Armhebeln am Boden.

09. Februar - Kreiseinzelmeisterschaft der C-Jugend in Wattenscheid
Kreismeister wurde Tolga Ahiskali in der Klasse bis 33 kg. Er setzte sich erfolgreich in einem 15er Feld durch.
Kerstin Grieger belegte in der Klasse bis 36 kg den 2. Platz.

16. Februar - Kreiseinzelturnier der D-Jugend in Wanne-Eickel
Koray Ahiskali wurde Turniersieger in der Klasse bis 28 kg.  Er kämpfte ebenfalls in einem 15er Feld.
In der Klasse bis 33 Kg belegte Sandra Knust den 2. Platz.
David Krolzig wurde Dritter in der Klasse bis 33 kg.

23. Februar - Bezirksmeisterschaft der C-Jugend in Siegen 
Tolga Ahiskali wurde Vizebezirksmeister in seiner Klasse.
Kerstin Grieger wurde in einem 19er Feld in der Klasse bis 36 kg Fünfte.

06. März - Freundschaftskampf der Schüler in Wanne-Eickel
23 Mädchen und Jungen traten gegen die Schülerabteilung des DSC Wanne-Eickel an. Bei 4 Unentschieden gewannen wir mit 10 : 9 Punkten. Besondere Leistungen brachte Phillip Geisler. Er besiegte einen Gegner, der wesentlich größer und schwerer war.

08. März - Kreiseinzelmeisterschaft der B-Jugend in Wanne-Eickel
Anke Grieger wurde Kreismeisterin in der Klasse bis 56 kg.
Nicole Schwan belegte den 3. Platz in der Klase über 60 kg.
Torsten Viethen wurde Vizekreismeister in der Klasse bis 36 kg.

28. April - Polizeilandesmeisterschaft in Bochum
Jürgen Schmidt belegte den 2. Platz in der Klasse bis 60 kg und qualifizierte sich für die Deutschen Polizeimeisterschaften in Bochum.

24. Mai - Hammer Turn- und Spielfest in Pelkum für die C - Jugend
Kerstin Grieger konnte in einem 10er Feld den Vizetitel, in der Klasse bis 36 kg erringen.

14. Juni - Hammer Turn- und Spielfest in Pelkum für die D und B-Jugend
Anke Grieger bekam in einem 11er Feld die Goldmedaille in der Klasse bis 56 kg.
Koray Ahiskali erhielt, in der Klasse bis 28 kg, in einem 12er Feld die Silbermedaille.
David Krolzig ( bis 33 kg ) und Philipp Geisler ( bis 24 kg ) wurden jeweils Dritte.

18. Juni - Ruhrolympiade in Mülheim / Ruhr
Die Bochumer Mannschaft bestand zu einem Großteil aus Wettkämpfern unseres Vereins. Ein dritter Platz konnte in diesem Jahr erkämpft werden.
Anke Grieger, die alle ihre Kämpfe im Boden durch Armhebel gewann sowie Adrian Wagner, Claudia Rürup, Christian Borkowski, Dorothea Janitzek und Björn Veidt waren Mitglieder des Teams.

28. Juni - Kreisturnier der C-Jugend in Wattenscheid
Kerstin Grieger kämpfte zum ersten Mal in der Klasse bis 40  kg. Durch ihre Souveränität erhielt sie auf Anhieb die Goldmedaille. Tolga Ahiskali erkämpfte sich ebenfalls den ersten Platz.

04. Juli - Landesoffenes Amazonenturnier in Holzwickede
Kerstin Grieger erkämpfte sich in der C-Jugend, in der Klasse bis 40 kg, Platz 3.
Anke Grieger bekam in der B-Jugend, in der Klasse bis 56 kg, die Silbermedaille.

13. September - C und D-Jugend Bezirksturnier beim PSV Bochum
In der D – Jugend landete Philipp Geisler in der Klasse bis 26 kg auf dem 1. Platz.
Kerstin Grieger erreichte in der C-Jugend, in der Klasse bis 40 kg, den 3. Platz.
Die Brüder Ahiskali hatten einen schlechten Tag. Beide kämpften jeweils nur bis Platz 5.

03. Oktober – C - Jugend Landesturnier in Bochum-Dahlhausen
Kerstin Grieger erhielt die Silbermedaille in der Klasse bis 40 kg.
Daniela Händler kam bis 48 kg auf Platz 3.
Tolga Ahiskali landete, in der Klasse bis 36 kg, erneut auf Platz 5.

04. Oktober - B-Jugend Kreisturnier in Hattingen
Anke Grieger kämpfte sich in der Klasse bis 56 kg auf Platz 2.
In der Klasse bis 40 kg erreichte Kirsten Moll bei ihrem ersten Turnier den 3. Platz.
Stefan Block ( Klasse bis 60 kg ), Gelbgurtträger, setzte sich in seinem ersten Turnier, in einem Feld von Grün- und Blaugurten durch und erhielt für seine überragenden Leistungen die Goldmedaille.
Ralph Breuning kämpfte sich, in der Klasse bis 40 kg, auf den 3. Platz.

11. Oktober - Kreisturnier der D-Jugend in Witten
Koray Ahiskali verteidigte seinen Kreistitel vom Vorjahr in der Klasse bis 28 kg.
Philipp Geisler errang Platz 2 in der Klasse bis 26 kg.
Daniel Skupien belegte in seinem ersten Wettkampf Platz 3 in der Klasse bis 30 kg.
David Krolzig wurde ebenfalls Dritter in der Klasse bis 36 kg.

25. Oktober - Kreiseinzelmeisterschaft der B-Jugend in Herne
Anke Grieger wurde Kreismeisterin in der Klasse bis 56 kg. Sie warf alle Gegnerinnen mit einem Koshi-Guruma links und hebelte sie danach im Boden ab.
Ralph Breuning wurde Dritter in der Klasse bis 40 kg.

08. November - Bezirkseinzelmeisterschaft der B-Jugend in Pelkum
Den Vizetitel erreichte Anke Grieger in ihrer Gewichtsklasse.

29. November - Westdeutsche Einzelmeisterschaft der B-Jugend in Bochum
Durch ihre Qualifikation erreichte Anke Grieger diese Ebene. Sie kämpfte in einem starken 19er Feld und erzielte Platz 9.

06. Dezember - Bundesoffenes Turnier der B-Jugend in Holzwickede
Auch dieses Turnier lief nicht ohne Anke Grieger. In einem 35er Feld landete sie nochmals auf dem 9. Platz.

19. Dezember - Vereinsmeisterschaft der Jugendabteilung
Diese Veranstaltung war mit 18 Aktiven sehr schlecht besucht. Gekämpft wurde jedoch in sechs Gewichtsklassen.
Folgende Vereinsmeister standen nach den Kämpfen fest:
Bis 33 kg männlich: Timo Cowalski, bis 36 kg männlich: Koray Ahiskali, bis 40 kg weiblich: Nina Rynio, bis 40 kg männlich: Tolga Ahiskali, bis 50 kg weiblich: Kerstin Grieger und bis 65 kg männlich: Christian Borkowski.

 Als Überraschung ehrte der Verein seine besten Wettkämpfer des Jahres.
Bester Kämpfer der D-Jugend war Koray Ahiskali.
Beste Kämpferin der C-Jugend war Kerstin Grieger.
Bester Kämpfer der C-Jugend war Tolga Ahiskali.
Beste Kämpferin der B-Jugend war Anke Grieger.
Diese vier Judosportler wurden jeweils mit einem Pokal und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Ferner erhielt Tolga Ahiskali als bester Techniker des Jahres zusätzlich den Wanderpokal des Vereins und eine Urkunde.

 Nach langen Jahren wurde am 17. Mai wieder die Ausrichtung eines Turniers übernommen. Die Organisation sowie die Durchführung am Wettkampftage konnte als hervorragend bezeichnet werden. Durch widrige Umstände jedoch war die Wettkampfbeteiligung nicht sehr hoch. Dennoch wurde ein kleines Plus für unsere Kasse erwirtschaftet.

 Im November starteten 2 Selbstverteidigungskurse für vereinsfremde Frauen unter dem Motto >> Frauen sind keine Opfer <<.
Die beiden Kurse waren über 10 Wochen angesetzt und von ca. jeweils 20 Teilnehmerinnen belegt.Auch diese Aktion brachte ein Plus für unsere Vereinskasse.

 Für ein einheitliches Erscheinungsbild bei Veranstaltungen wurden Jogginganzüge in den Farben gelb / schwarz und mit unserem Vereinsnamen sowie dem Vereinsabzeichen bedruckt.

 Die diesjährige Vereinsjugendfahrt führte uns zum Ferienlager des LSB nach Hinsbeck, nahe der holländischen Grenze. Diese Fahrt brachte für alle einen so großen Spaß, so dass sich die über 40 Teilnehmer für eine Wiederholung im nächsten Jahr aussprachen. Eine Neuerung hierbei war, dass die Hin- und Rückfahrt mit einem Autobus durchgeführt wurde.

 Da die Mitgliederzahl in allen drei Abteilungen ansteigend war, mussten neue Judomatten beschafft werden. Nach dem Genehmigungsverfahren beim Stadt- und Landessportbund konnten dann 100 grüne Judomatten für einen Gesamtpreis von fast DM 10.000.- beschafft werden. Ab dem Monat September stand somit für den Sportbetrieb eine Mattenfläche von insgesamt 230 qm zur Verfügung. Im Vorfeld haben bezüglich der Lagerung der Matten mehrere Gespräche  mit dem Hausmeister, dem Schulleiter und dem Leiter des Schulverwaltungsamtes sowie Ortsbegehungen stattgefunden.

 Für die Geselligkeit und den Zusammenhalt der erwachsenen Mitglieder außerhalb der Sporthalle wurden zwei Feierlichkeiten ausgerichtet. Schlemmereien vom Grill und Bier vom Fass rundeten die gemütlichen Stunden bis in die frühen Morgenstunden ab.

 Auch für die Schülerabteilung kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Während der Weihnachtsfeier, die im Sportheim des Fußballvereins Arminia Bochum stattfand, konnten verschiedene Genüsse vernascht werden. Neben einem Zauberkünstler, der die Kinder mit einigen Kunststückchen erfreute, kam auch der Nikolaus mit Überraschungen.

 Ferner konnten für die Schülerabteilung Ende des Jahres zwei neue Trainer, in den Personen von Peter Nolden und Alexander Stratmann, verpflichtet werden. Mit Anke Grieger und Jürgen Schmidt war das Trainerquartett nach dem Ausscheiden der Brüder Bornemann wieder vollständig.

Die Sportkameraden Rolf und Helmut Bornemann wurden in diesem Jahr zu Ehrenmitgliedern ernannt.


Bezirksliga Heimkampf in unserer Halle 

 

  Weihnachtsfeier der Jugendgruppe im Vereinsheim des Fußballclubs Armina - Bochum