1995

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Als freudiges und feierliches Ereignis in diesem Kalenderjahr konnte die Vermählung der Sportkameradin Martina Knust am 24. Mai verzeichnet werden. Eine kleine Abordnung des Vereins polterte mit Verwandten und Bekannten in der Gaststätte Räder.

  Sportkamerad Sener Kutlusoy wurde am 31. Mai stolzer Vater eines Sohnes mit dem Namen Tolga.
Auch Sportkamerad Willy Knopp wurde stolzer Vater. Am 22.11. wurde seine Tochter Alexandra geboren.

  Am 19. Mai wurde in den Räumen der ehemaligen Ratio ( Speicherstraße ) unsere diesjährige Vereinsfete ausgerichtet. Mit 28 erwachsenen Vereinsmitgliedern war diese Veranstaltung sehr gut besucht. Bei warmen Buffet und Bier vom Fass verbrachte man einige Stunden in geselliger Runde.

  Am 22.-24. September führte uns die Vereinsfahrt der Jugendabteilung nach Hinsbeck.
In einem großen Feriendorf wohnten die beteiligten 33 Kinder und 8 Erwachsene für zwei Tage in mehreren Ganzdachholzhäusern. Das Sport- und Freizeitangebot stand an oberster Stelle. Das wohltemperierte Hallenbad wurde mehrfach zum Spielen und Toben genutzt.
Das Abendessen wurde am Holzkohlegrill eingenommen und kam bei allen Beteiligten gut an.
Anschließend wurde, bei angehender Dunkelheit, im nahegelegenen Waldgebiet der Ochterpochter gesucht, der uns auf den Jugendfahrten förmlich zu verfolgen schien. Dennoch gelang es uns auch in diesem Jahr wieder nicht, diesen Waldbewohner zu entdecken.

  Nach vorangegangenen Antrags- und Bezuschussungsvorgängen erhielten wir für unseren Sportbetrieb 60 rote und 40 grüne Judomatten.
Die Teilnehmer, des in Bochum im Jahre 1994 ausgerichteten Streetballturniers, nächtigten in unserer Halle und beschmutzten über 150 Matten. Sie beschädigten davon 50 Matten so stark, dass diese ausgesondert werden mussten. Nach langen Verhandlungen einigte sich der Vereinsvorstand mit dem Deutschen Basketballbund auf eine Entschädigungszahlung in Höhe von DM 2.800.-.
Dieser Betrag floss in den Kaufpreis für die neuen Matten mit ein.

  Ein weiterer Geldsegen erreichte uns im September. Die Lebensmittelfirma Zentis führte eine Vereinsförderungsaktion durch. Im Rahmen dieser Aktion, in der DM 100.000.- an 35 verschiedene Vereine im Bundesgebiet gespendet wurden, erhielten wir für unsere Ideen in der Frauenselbstverteidigung eine Zuschussspende in Höhe von DM 2.000.-

  Von Oktober bis Dezember 1995 fanden unter der Leitung von Frank Plewka und Roger Krause, in Zusammenarbeit mit der Bochumer Kriminalpolizei, zwei Selbstbehauptungskurse für Frauen statt. Diese Kurse wurden in den Räumlichkeiten des Polizeipräsidiums durchgeführt. Es nahmen insgesamt 39 Frauen teil.

  Der Seniorenmannschaft unseres Verein fehlten in diesem Jahr einige Wettkämpfer, die in den letzten Jahren überzeugend mitkämpften. Dies war der Hauptgrund dafür, dass wir nur den vorletzten Tabellenplatz erreichten. Lediglich zwei Unterbewertungspunkte vor dem Absteiger TuS Iserlohn retteten uns vor dem Abstieg. Es konnte insgesamt nur ein Mannschaftskampf mit den verfügbaren Wettkämpfern gewonnen werden.
Dennoch sollte an dieser Stelle an die guten Erfolge unseres Nachwuchskämpfers Christian Borkowski erinnert werden, der nach Vollendung des 18. Lebensjahres die erste Einsätze in den Reihen der Herrenmannschaft unseres Vereins tätigte. Neben dem Leichtgewichtler Jürgen Schmidt ( 6 Siege ) und Sener Kutlusoy ( 5 Siege ) war er mit 4 Ippon von 7 möglichen Siegen nicht nur der jüngste, sondern der erfolgreichste Kämpfer der Mannschaft.
Die Ergebnisse der einzelnen Kampftage sahen wie folgt aus:

1. Kampftag am 22.10. in Bochum
Bo.- 1. JJJC Dortmund 3 : 4, Unterbewertung  25 : 37
Bo.- TUS Iserlohn 5 : 2, Unterbewertung 50 : 20

2. Kampftag am 28.10. in Lendringsen
Bo.- TuS Lendringsen 1 : 6, Unterbewertung 10: 60
Bo.- JG Sauerland 3 : 4, Unterbewertung 27 : 37

3. Kampftag am 11.11. in Plettenberg
Bo. - JC Plettenberg 2 : 5, Unterbewertung 15 : 50
Bo. - Judoka Wattenscheid  2 : 5, Unterbewertung 15 : 50

4. Kampftag am 25.11. in Bochum
Bo. -  JV Siegerland II 2 : 5, Unterbewertung 15 : 50

Der Mannschaft gehörten an: Jürgen Schmidt u. Alexander Stratmann ( bis 60 kg ), Sener Kutlusoy ( bis 65 kg ), Dietmar Steiner ( bis 71 kg ), Michael Dierich, Gösta Tamm und Detlef Müller ( bis 78 kg ), Günter Röder ( bis 86 kg ) und Christian Borkowski ( bis 95 kg ).

  Die weiteren sportlichen Erfolge im männlichen Bereich sahen wie folgt aus:
Andre Haupt wurde am 21. Januar  bei der Kreiseinzelmeisterschaft der Männer in Wanne-Eickel Kreismeister in der Klasse über 95 kg. Jürgen Schmidt belegte in der Klasse bis 60 kg Rang 3 und Holger Altmeyer wurde Fünfter in der Klasse bis 71 kg.

  Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft am 28. Januar in Kamen konnte Andre Haupt ebenfalls den 1. Platz über 95 kg erreichen. Holger Altmeyer landete wieder auf dem 5. Platz.
Die Westdeutsche Einzelmeisterschaft in Duisburg-Walsum brachte am 12. Februar für Andre Haupt den 5. Platz über 95 kg.

  Bei der Kreiseinzelmeisterschaft der A-Jugend am 19. März in Gevelsberg errang Marc Lorenz den 2. Platz bis 71 kg. Einen 5. Platz erreichte er am 26. März bei der Bezirkseinzelmeisterschaft der A-Jugend in Holzwickede.
Kreismeister wurde am 07. Mai Volkan Köse ( bis 60 kg, B - Jugend ) in Wanne-Eickel.
Am 14. Mai konnte er Vizebezirksmeister in Bergkamen werden.
Am 21. Mai brachte die Westdeutsche Einzelmeisterschaft in Datteln für Volkan einen verdienten 9. Platz in einer 14er Gruppe.
Als Team traten die männlichen Judoka der D-Jugend am 05. März beim Kreismannschaftsturnier in Wanne-Eickel an und belegte Platz 3.
Der Mannschaft gehörten an: Julian Damhus ( bis 28 kg ), Faris Hasecic ( bis 30 kg ), Manfred Kößmeier ( bis 33 kg ), Andre Pickel ( bis 36 kg ) und Nico Stolz ( über 36 kg ).

  Unsere Amazonen waren in diesem Jahr ebenfalls erfolgreich.
Tanja Tappe wurde Fünfte bei den Bezirksmeisterschaften in der B-Jugend ( Klasse bis 45 kg ) am 25. März in Holzwickede.
Nadine Herbertz belegte am 29. Januar beim Kreisturnier der B-Jugend in Hattingen, in der Klasse bis 44 kg, den 3. Platz.
Beim Amazonenturnier am 21. Mai in Holzwickede sahen die Platzierungen wie folgt aus:
D - Jugend, Lamija Hasecic über 40 kg, Platz 5.
C - Jugend, Eda Köse, bis 48 kg, Platz 3.
B - Jugend, Nadine Herbertz, bis 44 kg, Platz 3.

Sarah Wenzel erreichte bei ihrem ersten Bezirksturnier in  Herne am 05. Februar den 3. Platz in der Klasse bis 22 kg.
Beim Kreisturnier der D-Jugend am 18. Juni in Dahlhausen belegte Sarah Wenzel, in der Klasse bis 24 kg den 1. Platz, Lamija Hasecic erreichte in der Klasse über 40 kg Platz 3.
Das letzte Kreisturnier des Jahres der B - Jugend fand am 19. November in Witten statt und brachte für Nadine Herbertz ( bis 44 kg ) den 1. Platz sowie für Tanja Tappe ( bis 52 kg ) den 2. Platz.

  Die Vereinsmeisterschaft wurde am 16. Dezember ausgetragen.
An dieser Veranstaltung nahmen 17 Jungen und 6 Mädchen teil. In fünf Gruppen wurden auf einer Matte insgesamt 36 Kämpfe ausgetragen. Die Sporthalle war mit Zuschauern gut gefüllt. Nach ca. 2 Stunden standen die Vereinsmeister fest.
Bis 24 kg männlich: Nils Damhus, bis 24 kg weiblich: Nadine Paulmann, bis 40 kg männlich: Andre Pickel, bis 50 kg männlich:  Marcel Wittkowski und bis 50 kg weiblich: Tanja Tappe.
Alle Kinder erhielten Urkunden. Der Nikolaus verteilte bei der Siegerehrung die diesjährigen Weihnachtsgeschenke in Form von Sporttaschen.

  Ein weiterer Höhepunkt war die im März durchgeführte Judosafari.
An zwei Trainingstagen fand für die Vereinsjugend diese Veranstaltung in unserer Halle statt.
Die 32 teilnehmenden Kinder mussten in verschiedenen Altersgruppen drei Disziplinen, welche bepunktet wurden, absolvieren.
Der kreative Teil wurde in Heimarbeit durchgeführt und später von der Jugendleitung bewertet.
Der Wettkampfteil  ( in 9 verschiedenen Gruppen ) und der leichtathletische Teil wurde in der Sporthalle durchgeführt. Entsprechend der erreichten Punktzahl erhielten alle Kinder eine Urkunde und einen Stoffaufnäher mit Tiermotiv für die Judojacke.

  Im Bereich der Gürtelprüfungen wurden zwei Prüfungen im Judobereich und eine von der Jiu-Jitsu-Abteilung durchgeführt.
Im Judo stellten sich insgesamt 45 Kinder den Prüfungskommissionen.
Es wurden in diesem Jahr erstmals die Zwischengürtel nach der neuen Prüfungsordnung vergeben.
Weiß - Gelb ( 8. Kyu ) 21 mal, Gelb ( 7. Kyu ) 10 mal, Gelb - Orange ( 6. Kyu ) 8 mal, Orange
( 5. Kyu ) 3 mal und Orange - Grün ( 4. Kyu )  3 mal.
Bei einer auswärtigen Prüfung beim TV-Gerthe erreichte u.a. Stefan Schmauch mit ausgezeichneten Leistungen den Blaugurt.
Im Jiu-Jitsu wurde 7 mal der Gelbgurt und 4 mal der Orangegurt vergeben.

  Jürgen Schmidt bestand am 10. November in Dortmund seine Prüfung zum Kreiskampfrichter im Judo.


 


Unser Jugendleiter Dr. Alexander Stratmann mit der erfolgreichen D - Jugend

Jugendfreizeit im LSB Feriendorf Hinsbeck an der Holländischen Grenze